Test: Kalkhoff Voyager E-Pro 500 2019

Einstiegs-Trekking-E-Bike mit hoher Ausdauer

Kalkhoff Voyager E-Pro 500 2019 - Titelbild Lucky Bike Blog TestberichtDas ist gut:
+ Preis-Leistung ist top!
+ größter Bosch Akku verbaut
+ schlankes Design
Das ist nicht so gut:
– Shimano Altus Schaltung für manche Ansprüche zu schwach

Preis zum Testzeitpunkt: 2.199 €

Unser Lucky Bike Mitarbeiter Jan aus Düsseldorf hat das Kalkhoff Voyager E-Pro 500 2019 getestet.

Der erste Eindruck vom Voyager E-Pro 500

Schwarz, schwarz, schwarz sind alle meine Farben. Das Kalkhoff Voyager E-Pro 500 kommt in genau einer Farbe und zwar – schwarz. Genauer gesagt setzt Kalkhoff hier auf Diamondblack matt. Dezent und edel. Genau wie ich es mag. Das Rad überzeugt mich schon beim ersten Anblick durch sein schlichtes Design ohne Schnickschnack.

Klar, der aufgesetzte Akku ist eine Geschmackssache. Einerseits mag ich die Optik von fest im Rahmen verankerten Powerpacks lieber, andererseits muss ich hier nicht lange fummeln, um den Akku vom Fahrrad an die Ladestation zu bekommen. Einmal kurz das integrierte Schloss öffnen und fertig. Das ist vor allem hilfreich für Menschen, die keine Steckdose im Fahrradkeller haben, oder das Rad mit dem Akku nicht für eine längere Zeit unbeaufsichtigt abstellen möchten.

Bei uns im Shop findest du das Kalkhoff Voyager E-Pro 500 in 28 Zoll und den Größen 50, 55 und 60 Zentimeter. Ich durfte den „Herrenrahmen“ testen. Im Angebot sind aber auch die Trapez-Variante und die Rahmenversion Wave mit einem leichten Einstieg. Bei letzterer befindet sich der Akku unter dem Gepäckträger verbaut, was dem Voyager E-Pro einen klassischen Fahrradlook verleiht.

Kalkhoff Voyager E-Pro 500 2019 - Bosch Intuvia Display mit Fernsteuerung Lucky Bike Blog Testbericht

Das Kalkhoff Voyager E-Pro 500 im Praxistest

Das Voyager E-Pro 500 ist auf jeden Fall im Einsteigersegment der Trekking-E-Bikes zu sehen. Das zeigt die verbaute Altus-Schaltung von Shimano mit acht Gängen. Für alltägliche Ansprüche wie die Fahrt zur Arbeit, vereinzelte Tagestouren oder auch mal eine ausgedehnte Sonntagsausfahrt ist diese perfekt geeignet. Ambitionierte Trekkingfahrer, die regelmäßig lange Touren planen und sportlicher unterwegs sind, sollten mindestens auf ein Shimano Deore-Schaltwerk achten. Für alle anderen heißt es bei diesem Test jetzt „genau hinsehen“!

Kalkhoff Voyager E-Pro 500 2019 - Shimano Altus Schaltung Lucky Bike Blog Testbericht

Immer sicher unterwegs mit Top-Komponenten von Bosch

Kalkhoff setzt hier auf Top-Komponenten von Bosch. Der leistungsstarke Performance Line Motor ist ein absolut zuverlässiger Begleiter auf jeglichen Touren und erleichtert die Fahrten auf dem Voyager E-Pro ungemein. Angetrieben wird er vom Bosch Powerpack 500, dem mit 500 Wh stärksten Akku, den Bosch zurzeit anbietet. Das verspricht ordentliche Reichweiten und eine Menge Fahrspaß. Vor der nächsten Tour kann man sich über den Reichweitenassistenten von Bosch die voraussichtliche Reichweite des Akkus errechnen lassen. Damit hat man eine perfekte Ergänzung zur angezeigten Restlaufzeit, die auf dem großen Intuvia Display angezeigt wird. Die Infoeinheit ist zentral am Lenker verbaut und kann über eine Fernbedienung gesteuert werden, die clever am linken Griff verbaut ist. So muss man die Hand nicht während der Fahrt vom Lenker nehmen, um zwischen den verschiedenen Fahrmodi zu wechseln und ist allzeit sicher unterwegs.

Kalkhoff Voyager E-Pro 500 2019 - Bosch Performance Line Motor Lucky Bike Blog Testbericht

Sicherheit ist ein gutes Stichwort. Das Kalkhoff Voyager E-Pro 500 verfügt über eine hydraulische Scheibenbremse von Tektro. Die T285 bringt den schwarzen Blitz jederzeit sicher zum Stillstand. Für die Sichtbarkeit verbaut Kalkhoff eine AXA Blueline Lichtanlage mit einer Leistung von 30 Lux. Die strahlt, sobald man den Strom einschaltet und sorgt dafür, dass man Tag und Nacht im Verkehr wahrgenommen wird. Gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit will ich gar nicht mehr ohne unterwegs sein. Wenn es mal holprig wird, sorgt die Suntour NEX DS Federgabel für eine etwas ruhigere Fahrt. Trekking- und Tourenfahrer freuen sich über Komfort. Für ambitionierte Abenteuer abseits von Straßen und Feldwegen ist die Federung jedoch leider nicht stark genug.

Kalkhoff Voyager E-Pro 500 2019 - Axa Lichtanlage Lucky Bike Blog Testbericht

Fazit zum Kalkhoff Voyager E-Pro 500

Mit dem Voyager E-Pro 500 bringt Kalkhoff auch 2019 wieder ein hervorragendes Gesamtpaket auf den Markt. Wer mit dem Tourenpedelec keine mehrtägigen Touren unternehmen möchte, ist hier genau richtig. Mit dem Voyager E-Pro hat man einen treuen Begleiter für den Alltag und gelegentliche Radtouren. Pendler, die kurze Strecken bis zu 15 Kilometer pro Tag unterwegs sind, können ebenfalls bedenkenlos zugreifen. Wer mehr Kilometer abreißt und auch generell längere und anspruchsvollere Touren plant, dem empfehle ich das Cube Kathmandu Hybrid Pro 500. Das Pedelec ist ebenfalls ein Preis-Leistungs-Wunder und bietet in den Rahmenvarianten Herren, Trapez und Wave ebenfalls Versionen für jeden Geschmack. Hier geht’s zu unserem Lucky Bike Testbericht für das Cube Kathmandu Hybrid Pro 500 2019.

Hier bekommst du das Kalkhoff Voyager E-Pro 500 zu einem Top-Preis im Lucky Bike Online Shop!

Tester: Jan, Lucky Bike Düsseldorf

Jan

Jan ist seit der Grundschule fast immer mit dem Rad unterwegs. Pendeln mit dem Auto? Unvorstellbar. Er liebt sein altes Crossbike, das ihn trotz einiger Macken zuverlässig durch die Stadt trägt. Außerdem fährt er schon mehr als 12 Jahre Rennrad und liebt lange Ausfahrten auf den Landstraßen rund um Düsseldorf. Sein Traum ist es einmal mit dem Rennrad durch Europa zu reisen. Seit 2018 arbeitet er bei Lucky Bike im Onlinemarketing und hat so eine Leidenschaft für E-Bikes entwickelt. Hier findest du alle Beiträge von Jan.

SO TESTEN WIR BEI LUCKY BIKE!