Test: KTM Saragossa Street

Zuverlässiges Trekkingrad für jeden Tag

KTM Saragossa Street
KTM Saragossa Street

+ hochwertige Ausstattung
+ für entspannte Touren auch auf längeren Strecken

Unsere Lucky Bike Mitarbeiterin Daniela aus Duisburg hat das KTM Saragossa Street getestet und schildert ihre Eindrücke.

Der erste Eindruck

Das KTM Saragossa Street demonstriert schon auf den ersten Blick seine klare Trekking Ausrichtung. Es wirkt technisch und solide. Alle Anbauteile, ob Gepäckträger, Lenker oder Fahrradständer, vermitteln schon optisch einen hochwertigen Eindruck.

Die ersten Meter auf dem KTM Saragossa Street bestärken diesen Eindruck eines astreinen Trekkingrades. Man sitzt relativ aufrecht und angenehm entspannt. Die Sitzposition ermöglicht lange Touren und auch Anstiege sind mit sehr guter Traktion hervorragend zu meistern.
Auch die Ausstattung ermöglicht es dem Fahrer, sein KTM Saragossa Street gleichermaßen als ambitioniertes Trekkingrad zu nutzen wie auch als zuverlässiges Rad für den alltäglichen Weg zur Arbeit.

Die verbauten Teile sind ausnahmslos hochwertig und verlässlich. Ein B+M Scheinwerfer mit 30 LUX und Standlicht vorne sowie eine B+M Rücklicht ist ebenso an Bord wie eine durchgehende Shimano Ausstattung nebst XT-Schaltwerk. Shimano Scheibenbremsen ergänzen das Rundum-Sorglos-Paket.

Das KTM Saragossa Street im Praxistest

Im Wald oder an Rhein und Ruhr entlang – das KTM Saragossa Street ist überall das passende Rad. Es ist sehr agil und wendig, ohne beim Lenken nervös zu werden. Gepäcktaschen sind selbstverständlich gut anzubringen ohne beim Pedalieren zu stören.

Die Suntour Federgabel sorgt für den nötigen Komfort auf der Strecke und die Schaltung arbeitet direkt und knackig. Auch auf längerer Strecke bleibt die Sitzposition auf dem KTM Saragossa Street angenehm irgendwo zwischen sportlich und gemütlich. Selbst die Griffe sind mit Bedacht gewählt, denn sie bieten einen sehr guten Griff und unterstützen den Handballen, um unangenehmes Kribbeln in der Hand zu vermeiden. Der Sattel ist für einen Trekkingsattel sehr angenehm. Nicht zu hart und in stimmiger Breite.

Auch längere Anstiege lassen sich auf dem KTM Saragossa Street relativ mühelos meistern – so denn die Beine die Mittelgebirge des Ruhrgebietes schaffen. Bergab bleibt der Lauf des KTM stabil und ruhig, so dass auch Touren mit Gepäck unproblematisch sind.

Fazit

Das KTM Saragossa Street macht Spaß und Lust auf Touren. Es ist sicherlich kein Racer und nicht die erste Wahl für diejenigen, die gerne sportlich und möglichst schnell von A nach B kommen wollen. Es ist aber die erste Wahl für alle anderen! Wer gerne entspannt jedes Terrain bewältigen möchte und auch lange Touren liebt, wer ein zuverlässiges Rad für jeden Tag mit guter Ausstattung benötigt oder einfach gerne Fahrrad fährt, der bekommt mit dem KTM Saragossa Street ein schönes und zuverlässiges Trekkingrad. Für mich ein echter Geheimtipp!

Hier geht es zu allen KTM Fahrrädern im Lucky Bike Online Shop.

Autorin: Daniela, Lucky Bike Duisburg

Daniela

Daniela hat sich von ihrem ersten echten Taschengeld direkt ein BMX Rad gekauft und auch danach konsequent jede mitgelieferte Straßenausstattung eigenhändig abmontiert, bis sie endlich ihr erstes vollwertiges Mountainbike haben durfte. Wenn Sie Feierabend hat dreht sie ihre Runden im Ruhrgebiet. Die Halde, kleine Hügel oder die Schimanski – Gedenkrunde bieten alle Facetten für Offroad-Spaß und sorgen regelmäßig für gute Laune. Daniela arbeitet als Filialleiterin bei Lucky Bike in Duisburg und dem MTB ist sie immer noch treu. Hier findest du alle Beiträge von Daniela.

SO TESTEN WIR BEI LUCKY BIKE!