Akkus für E-Bikes – Was du über E-Bike Akkus wissen solltest

E-Bike Akkutechnik

Gemeinsam mit dem Motor bildet der Akku das Herzstück eines jeden E-Bikes. Der Akku versorgt den Motor mit Energie, die für die Tretunterstützung beim Fahren notwendig ist. Deshalb sollte man sich vor dem Kauf eines E-Bikes nicht nur umfassend über die verschiedenen Motoren informieren, sondern auch über die Akkutypen, ihre Laufleistung und ihre Reichweite. Mittlerweile werden für die Akkus für E-Bikes ausschließlich Lithium-Ionen-Akkus verwendet. Die Zeiten von Bleigel-, Nickel-Cadmium- und Nickel-Metallhydrid-Akkus sind vorbei.

Akkutechnik – das solltest du über E-Bike Akkus wissen

Welche Laufleistung hat ein Akku?

Lithium-Ionen-Akkus sind nicht nur umweltfreundlich und leicht, sondern haben eine hohe Lebensdauer von circa 1.000 Ladezyklen, beziehungsweise mindestens zwei Jahren. Das bedeutet bei einer durchschnittlichen Fahrleistung von 40 km pro Ladung eine Laufleistung von 40.000 Kilometern pro Akku. Bei einer dem heutigen Stand der Technik entsprechenden durchschnittlichen Fahrleistung von 80 km pro Ladung entspricht die Gesamtlaufleistung Ihres Akkus ca. 80.000 km. Dabei ist zu beachten, dass mehrere Teilzyklen immer nur eine Vollladung ergeben. Wenn der Akku drei Mal zu einem Drittel geladen wird, ist erst nach dem 3. Ladezyklus die Vollladung erreicht. Einer der größten Vorteile der Lithium-Ionen-Akkus ist die hohe Speicherkapazität, denn diese liegt bei bis zu 180 Wh/kg – zum Vergleich liegt die Kapazität von Bleigel-Akkus bei lediglich 30 Wattstunden pro Kilogramm. Bei gleichem Gewicht hat ein Lithium-Ionen Akku also bis zu sechs Mal mehr Leistung im Vergleich zum Bleigel-Akku. Ein wichtiger Hinweis: E-Bike Akkus sollten ausschließlich mit dem mitgelieferten Ladegerät aufgeladen werden, da andernfalls ein irreparabler Schaden entstehen kann.

Hat der Akku dann seine guten Tage hinter sich, stellt sich vielen die Frage, wie die Batterie fachgerecht entsorgt wird. Einige E-Bike-Hersteller schließen sich der so genannten GRS Stiftung (Gemeinsames Rücknahmesystem) an, um benutze Akkus umweltgerecht zu entsorgen und an die Hersteller weiterzuleiten. Am besten gibst du den alten Akku an den Händler zurück, bei dem du dein E-Bike erworben hast.

Wovon hängt die Reichweite des Akkus ab?

Es ist wie beim Auto, die Hersteller messen die Reichweite der E-Bikes für eine bessere Vergleichbarkeit unter speziellen Normbedingungen. Bei der von den Herstellern angegebenen Reichweite eines Akkus handelt es sich immer um einen Richtwert, der an idealen Rahmenbedingungen gemessen wird. Die tatsächliche Reichweite kann jedoch je nach Luftwiderstand, Fahrergewicht, Reifendruck und Anzahl der Fahrten abweichen. Dabei haben Faktoren wie Steigung, Terrain, Aerodynamik, Rollwiderstand, Anzahl der Start- und Stopp-Vorgänge sowie das Gewicht des Fahrers und der Zuladung, das Fahrverhalten, die Fahreinstellung und natürlich der gewählte Unterstützungsmodus des E-Bikes direkten Einfluss auf den Energieverbrauch. Denn je mehr ein Motor leisten muss, desto geringer ist die Reichweite des Akkus. Um Unannehmlichkeiten zu vermeiden, ist es ratsam, diese Faktoren bereits bei der Routenplanung zu berücksichtigen.

Bei der Berechnung der Laufleistung hilft der Bosch Reichweitenassistent mit folgenden Parametern: 100 kg Systemgewicht, 60 rpm, Durchschnittsgeschwindigkeit22 km/h, Eco-Modus, vereinzelte Anstiege, Straße schlechter Qualität, mittlere Anfahrhäufigkeit, leicht windig, radspezifische Haltung, radspezifische Bereifung.

Wie hoch ist die Kapazität des Akkus?

Die kapazitativen Eigenschaften eines Akkus werden durch die elektrische Spannung (V), die Ladungsmenge (Ah) und der daraus resultierenden gespeicherten elektrischen Energie (Wh) bestimmt. Die Kapazität eines Akkus (Wh) ergibt sich demnach aus der Formel: Wh = V * Ah.

Das heißt: Je mehr Wattstunden (Wh) ein Akku vorweisen kann, desto leistungsstärker ist er. Um unterschiedliche Akkus effektiv zu vergleichen, sollte man daher nicht auf die häufig angegebenen Amperestunden (Ah), sondern auf die Wattstunden (Wh) achten.

Was sollte man bei der Pflege und Lagerung der Akkus beachten?

  • Nach dem Erwerb eines E-Bikes ist es wichtig, den Akku zunächst einzufahren, damit der Akku seine volle Kapazität entfalten kann und ideal kalibriert ist. Der Akku sollte dafür abwechselnd drei bis vier Mal vollgeladen und danach komplett entladen werden.
  • Da sich die Akkus mit der Zeit langsam entladen, sollte der Akku alle zwei Monate überprüft und gegebenenfalls nachgeladen werden.
  • An warmen Sommertagen solltest du darauf achten, dass der Akku keiner zu hohen Hitze ausgesetzt ist. Denn diese kann den Akku irreparabel schädigen. Es ist ratsam, sein E-Bike entweder an einem schattigen Platz abzustellen oder den Akku mit ins Haus zu nehmen.
  • Generell ist es zu empfehlen, den Akku immer direkt vor einer Tour zu laden und dann auch nur so viel, wie für die Tour benötigt wird.

Besonderheiten bei E-Bike Akkus im Winter

  • Extreme Temperaturen können den Akku schädigen. Lagere den Akku daher nicht bei Frost! Die Kälte im Winter kann dazu führen, dass der Akku an Kapazität verliert. Deshalb sollte der Akku in der kalten Jahreszeit erst unmittelbar vor dem Losfahren am E-Bike angebracht werden, das vorzugsweise im Inneren (Garage oder Keller) abgestellt sein sollte. Den Akku am besten mit ins Büro oder in die Wohnung nehmen.
  • Da der Akku sich bei Kälte schneller entlädt, bietet es sich an, das Ladegerät immer mitzunehmen. Warte vor dem Aufladen, bis der Akku sich ein kleines bisschen aufgewärmt hat.
  • Ist das E-Bike mal längere Zeit nicht in Gebrauch, wie beispielsweise im Winter, lagert der Akku am besten trocken und kühl bei zehn bis zwanzig Grad Celsius und mit 60 Prozent der Ladekapazität. Auch wenn du mit dem Rad nicht unterwegs bist, solltest du den Akku hin und wieder ans Ladegerät anschließen, da die integrierte Batterieüberwachung auch beim Lagern eine geringe Menge Strom verbraucht.

Beachtet man diese Punkte, wird der Akku geschont und kann eine hohe Lebensdauer aufweisen.

Antriebstechnik: für jeden E-Bike Fahrer der richtige Antrieb

Die Modellvielfalt bei E-Bike-Motoren wächst von Jahr zu Jahr. Neben den anfänglich angebotenen Antriebskonzepten mit Front- und Heckmotor, hat sich der Mittelmotor als die vorteilhafteste Bauart etabliert. Unser Sortiment konzentriert sich daher auf E-Bikes mit den bewährten und praktischen Mittelmotoren der marktführenden Hersteller. Diese bieten sowohl bei der Gewichtsverteilung, als auch im Bereich der Sensorik und Motorsteuerung alle Vorteile modernster Elektromobilität. Ein besonders gleichmäßiger Antrieb und ein angenehm natürliches Fahrgefühl sind die offensichtlichen Stärken dieses Antriebskonzeptes. Es lassen sich sämtliche am Markt erhältlichen Schaltungstypen, sowohl Kettenschaltung als auch Nabenschaltungen mit Rücktritt, mit dem Mittelmotor kombinieren.
Kommt es zu einer Reifenpanne, kannst du die Räder wie gewohnt unabhängig vom Motor ausbauen. Im Folgenden möchten wir dir die bei uns erhältlichen Antriebskonzepte vorstellen.

E-Bike Akkutechnik

IMPULSE 2.0

Vorteile:

  • seit Jahren bewährtes Antriebssystem
  • Antriebssystem „Made in Germany“
  • Shift-Sensor Technologie für ruckfreies Schalten
  • Reichweitenstark

Spezifikationen:

  • Akkuvarianten 396 Wh, 522 Wh, 612 Wh
  • Reichweite bis 205 km
  • Ladezeit bis 6 h
  • Ladezyklen 1.100 Vollzyklen
  • Display LCD Compact/LCD Big
  • Bedienelement Nahbedienteil mit Schiebehilfe

E-Bike Akkutechnik

IMPULSE EVO RS

Vorteile:

  • die sportliche Impulse-EVO-Version
  • maximale Power dank Ultra Modus
  • Motorgehäuse für sportiven Einsatz optimiert
  • Speed-Version unterstützt bis 45 km/h
  • inklusive Smartphone-Vernetzung und Navigations-App

Spezifikationen:

  • Akkuvarianten 540 Wh, 603 Wh
  • Reichweite bis 205 km
  • Ladezeitbis 6 h
  • Ladezyklen 1100 Vollzyklen
  • Display mit USB-Ladebuchse und Bluetooth
  • Bedienelement Nahbedienteil mit Schiebehilfe

E-Bike Akkutechnik

CONTINENTAL REVOLUTION & PRIME

Vorteile:

  • brandneues 48-Volt Antriebssystem
  • optional mit integriertem, automatischem Planetengetriebe lieferbar
  • besseres Handling durch tiefen Schwerpunkt

Spezifikationen:

  • Akkuvarianten 600 Wh
  • Reichweite n.a.
  • Ladezeit n.a.
  • Ladezyklen n.a.
  • Display Continental Display inkl. Bluetooth
  • Bedienelement Nahbedienteil mit Schiebehilfe

E-Bike Akkutechnik

SHIMANO STEPS E8000

Vorteile:

  • E-Antrieb und Schaltung aus einer Hand
  • vollautomatisches Schalten möglich
  • besonders leichte Bauweise
  • kraftvoller Motor
  • hohe Reichweite
  • geringer Kurbelabstand

Spezifikationen:

  • Akkuvarianten 400 Wh, 500 Wh
  • Reichweite bis 150 km
  • Ladezeit bis 5 h
  • Ladezyklen 1000 Vollzyklen
  • Display LCD-Farbdisplay mit Bluetooth
  • Bedienelement Nahbedienteil mit Schiebehilfe

E-Bike Akkutechnik

BOSCH ACTIVE LINE

Vorteile:

  • klein und leise
  • vielseitig und modern
  • Antriebssystem „Made in Germany“
  • perfekt dosierte Unterstützung
  • hoher Komfort
  • geringer Tretwiederstand

Spezifikationen:

  • max. 40 Nm
  • Akkuvarianten 400 Wh, 500 Wh
  • Reichweite bis 180 km
  • Ladezeitbis 5 h
  • Ladezyklen 1100 Vollzyklen
  • Display Nyon/Intuvia/Purion-LCD
  • Bedienelement Nahbedienteil mit Schiebehilfe (Intuvia/Nyon)

E-Bike Akkutechnik

BOSCH ACTIVE LINE PLUS

Vorteile:

  • harmonische Unterstützung
  • lautlose Antriebseinheit
  • leicht und elegant
  • für Stadt und Tour
  • geringer Tretwiederstand

Spezifikationen:

  • max. 50 Nm
  • Akkuvarianten 400 Wh, 500 Wh
  • Reichweite bis 170 km
  • Ladezeit bis 5 h
  • Ladezyklen 1.100 Vollzyklen
  • Display Nyon/Intuvia/Purion-LCD
  • Bedienelement Nahbedienteil mit Schiebehilfe (Intuvia/Nyon)

E-Bike Akkutechnik

BOSCH PERFORMANCE LINE CRUISE

Vorteile:

  • kraftvoll und laufruhig
  • robust und leistungsstark
  • kurze Ladezeiten
  • auch als Rücktrittversion

Spezifikationen:

  • max. 63 Nm
  • Akkuvarianten 400 Wh, 500 Wh
  • Reichweite bis 130 km
  • Ladezeit bis 5 h
  • Ladezyklen 1100 Vollzyklen
  • Display Nyon/Intuvia/Purion-LCD
  • Bedienelement Nahbedienteil mit Schiebehilfe (Intuvia/Nyon)

E-Bike Akkutechnik

BOSCH PERFORMANCE LINE CX

Vorteile:

  • leistungsstarkes Antriebssystem
  • sportlich-dynamisch dabei kraftvoll und laufruhig
  • robust und leistungsstark
  • E-MTB-Fahrmodus für progressive Motorunterstützung
  • kurze Ladezeiten

Spezifikationen:

  • max. 75 Nm
  • Akkuvarianten 400 Wh, 500 Wh
  • Reichweite bis 110 km
  • Ladezeit bis 5 h
  • Ladezyklen 1100 Vollzyklen
  • Display Nyon/Intuvia/Purion-LCD
  • Bedienelement Nahbedienteil mit Schiebehilfe (Intuvia/Nyon)