LUCKY SUMMER SALE %
Anmelden

Ich bin NEU bei Lucky Bike

Wir übernehmen die Einstellarbeiten

Bevor dein Fahrrad das Lucky Bike-Lager verlässt, nimmt Lucky Bike umfangreiche Einstellarbeiten an deinem Rad vor. Im Gegensatz zu den meisten anderen Versendern wird das Rad bei Lucky Bike komplett durchgecheckt. Durch diesen Service sind die wichtigsten Arbeiten an deinem Fahrrad bereits erfolgt, wenn das Rad bei dir eintrifft.
Du stellst nur noch den Lenker gerade, montierst die mitgelieferten Pedale und schon kannst du losradeln!

(E-) City-/Trekkingrad

(E-) Mountainbike

(E-) Rennrad / Gravelbike

(E-) Kinderrad

Anlieferung

Vereinbarung des Liefertermins

Nach der Bestellung bereiten wir dein Fahrrad für den Versand vor und übergeben es unserem Speditionspartner. Dieser schickt dir zur Vereinbarung eines Liefertermins eine E-Mail. 

Lieferung per Spedition

Zum vereinbarten Termin liefert unser Logistikpartner dein vormontiertes Fahrrad in einem speziellen Versandkarton an die Lieferadresse. Dein Fahrrad ist vormontiert, das heißt es sind nur noch wenige Handgriffe nötig, bis du losfahren kannst - die komplizierten Einstellungen an Bremse und Schaltung hat Lucky Bike bereits für dich erledigt.

Aufbauhelfer: Das ist noch zu tun

1. Lenker drehen und einstellen

MTB/ATB/E-Bikes, Rennräder:

Hier wird das „Ahead“-System verwendet. Steuerlager und Vorbauteile sind auf den oberen Teil des Steuerrohres aufgesteckt, und nur durch eine Kappe von oben zusammengehalten.

  • Seitliche Schrauben des Vorbaus (4, oder 5 mm Innensechskant) zuerst lösen Vorbau lässt sich dann frei drehen. Dann den Lenker-Vorbau in Fahrtrichtung 180° richten
  • Die Schraube in der oberen Kappe nur lösen, oder anziehen, wenn leichtes Spiel im Schaftsystem spürbar ist
  • Spiel testen durch Vor- und Zurückschieben des Fahrrades bei gezogener Vorderradbremse
  • Ist Spiel vorhanden, die Schraube in der oberen Kappe in halben Umdrehungen anziehen, dabei Spiel immer wieder prüfen
  • Schraube in der Kappe immer nur leicht spannen! Diese darf nicht zu fest sein Ist das Spiel eliminiert, und Vorbau ausgerichtet, die seitlichen Schrauben am Vorbau wieder schließen, 5-6 Nm. oder gemäß Herstellerangabe auf dem Vorbau

City-/Kinder-/Trekking Fahrräder:

Hier ist der Vorbau mit einem Schaft in das Steuerrohr geschoben dies ist ein Schaftvorbau in einem Gewindesteuersatz.

  • Mit einem 6 mm Winkel-Schlüssel die obere Schraube im Schaft im entgegengesetzten Uhrzeigersinn 2-3 Umdrehungen lösen
  • Ruckartig den Lenker bewegen, bis der Schaft sich frei bewegen lässt in horizontaler, und vertikaler Position Wunschposition wählen, Vorbau 180° zur Fahrtrichtung ausrichten, dabei Min.-Markierung des Auszuges am Schaft beachten
  • Diese darf nicht sichtbar sein Schaftschraube oben mit dem 6mm Innensechskant wieder fest anziehen. Mit 9-11 Nm Anzug Nachziehen wenn möglich

2. Pedale montieren

  • Pedale aus der Verpackung entnehmen und genau ansehen
  • Am Gewinde ist ein "L" für links (in Fahrtrichtung) und "R" für rechts eingeprägt
  • Zunächst das rechte Pedal und dann das Linke von außen in die Tretkurbel schrauben
  • ACHTUNG: links liegt ein Linksgewinde vor, daher die Pedalachse hier im entgegengesetzten Uhrzeigersinn eindrehen
  • Pedalachsen mit einem 15er Maulschlüssel festziehen. Viele Pedale können innen ein Innensechskant-Profil mit 6 oder 8 mm zusätzlich aufweisen, diese können mit einem 6, 8 mm Innensechskant-Schlüssel befestigt werden
  • Pedalachsen sicher befestigen! Lieber zu fest, als zu schwach! Gelockerte Pedalachsen können schlimme Verletzungen provozieren und Tretkurbeln beschädigen
  • Nach 5-6 Betriebsstunden den festen Sitz der Pedalachsverschraubung erneut prüfen

Video Workshop - Pedale richtig montieren

3. Sattelhöhe einstellen

  • Zunächst die Schraube(n)/Schnellspanner der Sattelklemmschelle (dort, wo die Sattelstütze im Rahmen geklemmt wird) lösen
  • Stell dich jetzt neben dein Rad und richten den Sattel in der Höhe aus. Als grober Richtwert dient dein Beckenknochen
  • Stehst du gerade neben deinem Rad, sollte sich der Sattel etwa auf Höhe deines Beckenknochens befinden. +/- 1,5 cm solltest Du den korrekten Wert so erreichen
  • Beachte aber die Mindesteinstecktiefe, welche an der Sattelstütze mit einem Strich gekennzeichnet ist. Diese darf oberhalb des Rahmensitzrohres nicht sichtbar sein bei der Wahl deiner Sitzhöhe
  • Nun richtest Du den Sattel gerade nach vorne aus und ziehst die Schraube/Schnellspanner der Sattelklemmschelle wieder fest. Bitte beachte das Anzugsdrehmoment gemäß der Angabe des Herstellers an der Klemmvorrichtung
  • Ist eine Funktionssattelstütze (Federungs-, oder Absenkungsmechanismus/MTB) verbaut, darf die Klemmung nicht zu fest ausfallen, um die Funktion nicht zu beeinträchtigen
  • Klemmung dann nur so fest ausführen, dass beim Versuch, den Sattel mit beiden Händen horizontal gegen die Fahrtrichtung zu verdrehen, keinerlei Rotation stattfindet

4. Auf Schäden kontrollieren

Bitte prüfe nach dem Auspacken deines Fahrrades mit Kettenschaltung die hintere Schaltkomponente; das Schaltwerk sowie dessen Position. Um auszuschließen, ob eventuell ein unentdeckter Transporteinfluss die Schaltung beeinträchtigt hat, betrachte das Fahrrad von hinten.
In den meisten Fahrrädern wird das Schaltwerk mit einem separaten, so genannten austauschbaren Schaltauge am Rahmen befestigt. Das daran befestigte Schaltwerk muss mit seinem Schaltkäfig und beiden darin kettenführenden Schaltröllchen lotrecht zum Boden weisen.

Komplett montiert und durchgecheckt

Intaktes Schaltauge

Komplett montiert und durchgecheckt

Schaltauge mit Transportschaden

Solltest du eine Abweichung feststellen, so nimm bitte vor einer Probefahrt mit uns zunächst Kontakt auf unter +49 (0)521/329 610 50, oder [email protected]. Es kann das Risiko einer unausweichlichen Schädigung der Schaltung durch einen Fahrbetrieb entstehen. Wir erörtern dann bestmöglich eine Lösung mit dir.