Test: Maxim Classico Trapez 2017

Preisgünstiges Cityrad für den Alltag

Maxim_Classico_Trapez
Maxim Classico Trapez

+ angenehmes Fahrgefühl
+ erschwingliches Einsteigerrad
+ ansprechende Retro-Optik

– Seitenläufer-Dynamo

Die Lucky Bike Eigenmarke Maxim hat sich für 2017 mit dem Classico das Ziel gesetzt, ein möglichst preisgünstiges Fahrrad zu fertigen, welches dennoch den Anforderungen einer Radfahrerin im städtischen Raum vollständig gerecht werden soll. Inwiefern das Maxim Classico Trapez diese zu erfüllen weiß, beschreibt unser Mitarbeiter Jan in seinem Testbericht.

Der erste Eindruck

Äußerlich weiß das Maxim Classico Trapez in jedem Fall zu gefallen. Der schlichte Rahmen und die Gabel des bestehen aus Stahl. Dies gibt dem Rad ein klassisches Erscheinungsbild. Bei den drei erhältlichen bunten Farben (Pink, Lime und Apricot) sind Griffe, Züge, Sattel und Reifen in hellem Grau abgestimmt worden. Beim weißen Modell hingegen (Foto) wurden diese Anbauteile in passendem Braun gewählt. Alle vier erhältlichen Farben sind dabei nicht glänzend, sondern matt und vermitteln somit Lebendigkeit, ohne dabei aufdringlich zu wirken. Zur Ausstattung des Maxim Classico Trapez gehören Schutzbleche, Kettenschutz und Gepäckträger sowie Dynamo-Lichtanlage und leichte Aluminium-Felgen.

Die Testfahrt

Bereits auf den ersten Metern der Probefahrt fällt die bequeme Sitzposition auf. Diese ergibt sich durch die insbesondere auf Komfort ausgerichtete Geometrie des Rades. Durch den tiefen Einstieg lässt sich einfach aufsteigen und der hohe Lenker ermöglicht eine aufrechte und somit rückenschonende Sitzhaltung. Durch den altbewährten, aber etwas schweren Stahlrahmen bietet das Maxim Classico Trapez durch die dämpfende Eigenschaft des Stahls auch ohne Federgabel genug Komfort bei holprigem Untergrund. Die 7-Gang Shimano Kettenschaltung ist per Drehgriffschalter einfach zu bedienen und bietet somit stets den passenden Gang.
Ist das Rad einmal in Bewegung, macht sich die hohe Laufruhe des Rades bemerkbar, wodurch es sich durchaus entspannt fahren lässt. Bei nassem Wetter ist man durch die Schutzbleche und den großzügigen Kettenschutz vor Wasser und Schmutz geschützt. Auch in Bezug auf Sicherheit kann das Maxim Classico Trapez punkten. Die helle Farbe des Rades in Verbindung mit der voll verkehrstauglichen Dynamo-Lichtanlage mit LED-Standlicht sorgt auch bei Dunkelheit dafür, dass man nicht übersehen wird. Die Lichtanlage wird jedoch nicht über einen Nabendynamo, sondern leider über einen konventionellen Seitenläuferdynamo angetrieben, welcher heutzutage eher veraltet ist. Zeitgemäß sind wiederum die modernen Felgenbremsen mit der das Maxim Classico Trapez wieder sicher zum Stehen kommt.

Fazit

Abschließend lässt sich sagen, dass das Maxim Classico Trapez klassisch-schicke Merkmale wie Stahlrahmen und praktischen Kettenschutz mit aktuellen Komponenten wie der 7-Gang Kettenschaltung oder dem hellem LED-Rücklicht sinnvoll vereint. Einfache Handhabung durch eine auf das wesentliche reduzierte Ausstattung überzeugen in Verbindung mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis.

Hier geht’s zum Maxim Classico Trapez im Lucky Bike Onlineshop.

Autor: Jan Krömer (Mitarbeiter Lucky Bike Filiale Dortmund)

LuckyBikeDortmund_JanKroemer