Test: Cube Cross Race Pro 2018

Die perfekte Rennsemmel für kleines Geld

Cube Cross Race Pro 2018
Cube Cross Race Pro 2018

+ zuverlässige Ausstattung

+ fairer Preis

+ hochwertige Carbongabel

– keine Pedalen im Lieferumfang

Unsere Lucky Bike Mitarbeiterin Manuela aus Leipzig hat das Cube Cross Race Pro 2018 getestet und schildert ihre Eindrücke.

Der erste Eindruck des Cube Cross Race Pro 2018

Cube steht für Qualität zum kleinen Preis – made in Germany. Damit überzeugt das Cube Cross Race Pro 2018 nicht nur Anfänger, die auf der Suche nach einem günstigen Einstiegsmodell sind, sondern auch Vielfahrer, die auch im Winter fit bleiben möchten. Davon haben wir uns selbst überzeugt und geben euch ein Überblick, wo das Cyclocross punkten kann.

Die Ausstattung des Cyclocross

Das Cube Cross Race Pro 2018 überzeugt mit seinem Superlight Aluminium Rahmen und kommt zusätzlich mit einer hochwertigen Carbon Gabel, die auf die speziellen Anforderungen von Cyclocross ausgelegt ist. Zusätzliche Steifigkeit bringen die 12mm Steckachsen vorne und hinten. Hier ist es unabdingbar Werkzeug auf die nächste Erkundungstour mitzunehmen, ansonsten heißt der nächste Plattfuß „Endstation“. Egal wie eingesaut das Fahrrad einmal ist, die innenverlegten Züge bieten sicheres Schalten und Bremsen. Das selbständige Wechseln der Schaltzüge bedarf hier etwas Übung und Geduld. Das Einstiegsmodell kommt mit einer 105er Schaltgruppe und ist im Vergleich zu anderen Herstellern deutlich günstiger – teilweise gibt es Preisunterschiede bis zu 300€. Beim Cross Race Pro 2018 montiert Cube eine Kurbel mit anfängerfreundlicher Übersetzung (50x34T) und eine 105er Kassette mit einer Abstufung, die alles mitmacht (11-32T). Die hydraulischen Scheibenbremsen aus dem Hause Shimano bremsen punktgenau und verlässlich. Cube stattet das Cross Race Pro  2018 mit einem hauseigenen Laufradsatz „Cube RA 0.8 CX“ aus. Die verbauten Schwalbe X-One Allround Reifen greifen bei nassen wie auch trockenen Böden gleichermaßen sicher. Auf meiner rund 100km Runde über Asphalt, Stock und Stein blieb ich von einem Plattfuß verschont. Diese Kombination bringt Freude und Fahrspaß in jedem Gelände.

Der Praxistest

Ich habe mich, bei einer Körpergröße von 179cm, für die Rahmengröße 53cm entschieden. Mir gefiel sofort die kompakte, aber dank Sattelüberhöhung, doch sportliche Sitzposition beim Cyclocross. Der schmale Lenker bringt jede Bewegung sofort auf den Boden, damit ist das Cube Cross Race Pro 2018 sehr agil und wendig. Die Leistung des Fahrers geht über den steifen Rahmen und die griffigen Reifen direkt auf den Untergrund und sorgt für zuverlässigen Antrieb. Die vielfältige Übersetzung bringt Spaß auf Asphalt, sowie über Stock und Stein. Auch am Berg überzeugt die Auswahl aus 22 Gängen. Berg ab rollt das Cube Cross Race Pro 2018 geschmeidig durch jede Kurve, auch vor größeren Hindernissen musste nicht Halt gemacht werden. Der Fahreindruck bleibt direkt und sicher. Die Disc Bremsen lassen sich auch bei Nässe, punktgenau und konstant dosieren. Das professionelle Schultern des Rades ist – dank innenverlegter Züge und ergonomisch geformten Oberrohr – kein Problem. Die Pedalwahl überlässt Cube den Kunden. Hier hat ja jeder seine eigenen Vorlieben. Mit einem 15er Pedalschlüssel sind die Klick Pedale sekundenschnell und sicher montiert.

Cube Cross Race Pro 2018 im Praxistest
Cube Cross Race Pro 2018 im Praxistest

Die Besonderheiten

Das Design ist in grau / orange gehalten. Farblich passend dazu gibt es bei Cube Flaschenhalter, Flaschen, Spacer, Speichennippel, Trikot, Lenkerband und und und. Hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Zudem kommt Cube Bikes mit seiner eigenen Zubehör- und Ersatzteil-Reihe daher.
Durch die Nähe zur Zentrale in Bayern punktet Cube Bikes auch beim After-Sale-Service.

Das Test-Fazit

Die direkte Lenkung, die kompakte Sitzposition und der tolle Antrieb sind starke Pluspunkt. Das einzigartige Design und die kraftvolle hydraulische Scheibenbremse runden das stimmige Gesamtpaket ab. Damit überzeugt das Cube Cross Race Pro 2018 nicht nur Anfänger. Auf dem Einstiegscrosser lässt sich durchaus das eine oder andere Querfeldein-Rennen im Winter bestreiten. Mit dem Cube Cross Race Pro 2018 erhält man ein perfekt ausgewogenes, anpassungsfähiges und fair kalkuliertes Bike. Der Crosser ist erhältlich in den Rahmengrößen 50, 53, 56, 58, 61 zum Preis von 1399,- €

Hier geht’s zum Cube Cross Race Pro 2018 im Lucky Bike Online Shop.

Cube Cross Race 2019 – Hier kommst du zum Test des neuen Modells.

Andreas

Andreas hat im Grundschulalter schon an seinem Fahrrad geschraubt, um den BMX Fahrern Konkurrenz zu machen. Ein paar Jahre später hat er das Rennrad seiner Schwester heimlich für die ersten Ausfahrten genutzt und seit ein paar Jahren fährt er quer durch Europa – mit oder ohne Gepäck, mit dem Rennrad, dem MTB oder dem Tourenbike. Und das Schrauben übernimmt er immer noch selbst, auch wenn er seit 2010 für Lucky Bike im Onlinemarketing Team ist. Hier findest du alle Beiträge von Andreas.

SO TESTEN WIR BEI LUCKY BIKE!