Das Cube LITENING C:68X – ein erster Eindruck

Ein Rennrad für alle, die mehr wollen!

Cube LITENING C:68X Team Wanty-Groupe Gobert

„Die Regeln für Rennräder [werden] komplett neu“ geschrieben, verkündet Cube auf seiner Webseite zum brandneuen Rennrad Cube LITENING C:68X, das als Teambike bei der Tour de France zum ersten Mal zum Einsatz kommt. Keine Frage, dass der Ausrüster des Teams „Wanty-Groupe Gobert“ die Ansprüche besonders hoch ansetzt, um etwas ganz Besonderes auf die Beine zu stellen. Als eher komfortorienterter Rennradfahrer war ich skeptisch, ob mich dieses neue Konzept ansprechen würde.

Das Cube LITENING C:68X – Rennrad in Perfektion

Die Optik des Rades lässt erstmal auf einen „bocksteifen“ Rennradboliden für ambitionierte Amateure und Radprofis schließen. So gesehen zähle ich mich nicht direkt zur Zielgruppe des Cube LITENING C:68X. Daher war ich ein wenig voreingenommen, als wir uns Anfang Juli in der Lucky-Bike Filiale in Dortmund einfanden, um der Präsentation des brandneuen Rennrads von Cube zu lauschen und eine Probefahrt mit dem LITENING C:68X zu wagen. Bei optimalem Wetter und kurzer Vorstellung des imposanten Rahmendesigns und Erklärung der aerodynamischen Neuerungen und Vorteile des Rennrades, starteten wir eine Probefahrt rund um den Phoenix-See.

Cube Litening C:68X Rennrad Testfahrt

Schon nach wenigen Metern wurde klar, dass die Aussagen der Cube Mitarbeiter nicht einfach nur typische Marketingaussagen waren. Dieses Rad kann wirklich überzeugen und darf dank der idealen Kombination aus Technik, Design und Komfort zurecht als Mix aus dem Besten aller Radsport-Welten verstanden werden.

Cube LITENING C:68X Team Wanty-Groupe Gobert

Ein extrem steifer und sportlich konzipierter Rahmen kann nicht bequem sein? Doch, das geht durchaus und sogar richtig gut. Das nur 7,4 Kilogramm leichte Cube LITENING C:68X (der Rahmen in Größe 56 Zentimeter wiegt alleine nur 980 Gramm) lässt sich ganz einfach auf Geschwindigkeit bringen und dämpft dabei normale Unebenheiten ab, ohne größere Stöße an das Gesäß oder die Hände zu übertragen und somit die Ermüdung zu beschleunigen. Das kannte ich bis dahin nur von den auf Komfort ausgelegten Rennradserien wie z.B. der „Roubaix“-Reihe von Specialized oder der „Domane“-Serie von Trek.

Cube Litening C:68X Rennrad Testfahrt Lucky Bike 2019 Tour de France

Das Cube LITENING C:68X – die Technik und der Preis

Die verbauten Laufräder DT Swiss ARC 1100 DICUT Carbon 62, die unsere Testräder zierten, funktionierten sehr gut und sorgten in Verbindung mit den tubeless Reifen „Pro One“ von Schwalbe schon in der 25 Millimeter breiten Variante für reichlich Komfort und Dämpfung von Fahrbahneinflüssen. In der Kombination mit der elektrischen Schaltgruppe Sram Red eTap AXS (auch mit Shimano Ultegra Di2 erhältlich) wird das Rad zu einer technischen Offenbarung, die kein Produktfoto dieser Welt transportieren kann. Das ist Rennradfahren auf einem komplett neuen Level.

Cube Litening C:68X Rennrad Testfahrt Lucky Bike

Das hat natürlich seinen Preis. Rund 8.000 Euro verlangt Cube für die Topausstattung des C:68. Der Einstieg gelingt aber schon für die Hälfte des Geldes. Das Cube LITENING C:68X kommt ebenfalls mit der elektrischen Shimano Ultegra Di2 RD-8050-DGS Schaltung (anstatt der von uns gefahrenen Sram eTap) und setzt auf die Laufräder Newmen Evolution SL R.32 (anstatt DT Swiss ARC 1100 DICUT Carbon 62).

Unser Fazit zum Cube LITENING C:68X

Am Ende des Tages sind wir uns sicher: Das Cube LITENING C:68X weiß zu überraschen und wird künftig für Begeisterung unter Rennradfans sorgen!

Unsere Rennräder von Cube

Alle Rennräder bei Lucky Bike

Lucky Bike / Radlbauer Redaktion

Unsere Lucky Bike / Radlbauer Redaktion ist so vielfältig, wie unsere gesamte Unternehmensfamilie. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Bereichen berichten über ihre Lieblingsthemen, schreiben News, berichten von Veranstaltungen oder testen regelmäßig Fahrräder, die wir in unseren Filialen oder im Online Shop anbieten. In der Redaktion sind unsere Kolleginnen und Kollegen versammelt, die vereinzelt Testberichte, Newsbeiträge oder informative Texte rund um das Thema Fahrrad schreiben. Die Testberichte unserer Redaktion spiegeln ihre Erfahrungen, Ergebnisse und Meinungen objektiv hier bei uns im Blog wider.