Test: Kalkhoff Voyager LB Pro

Das Trekkingrad für jeden Tag

Kalkhoff Voyager LB Pro
Kalkhoff Voyager LB Pro

+ sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
+ durchdachte Auswahl der Komponenten
+ Umwandlung zum Tourer möglich

Unsere Lucky Bike Mitarbeiterin Daniela aus Duisburg hat das Kalkhoff Voyager LB Pro getestet und schildert ihre Eindrücke.

Der erste Eindruck

Kunde: „Ich suche ein gutes Trekking Rad für jeden Tag, aber zu teuer soll es nicht sein!“
Ich: „Selbstverständlich, hier – das Kalkhoff Voyager LB Pro, bitteschön!“
Damit könnte man den Erfahrungsbericht zu diesem Rad eigentlich auch schon beschließen, aber im Sinne eines ausführlichen Berichts fange ich nochmal von vorne an:
Das Kalkhoff Voyager LB Pro ist in diesem Jahr optisch sehr schön geworden. Schlicht. Schwarz. Matt.
Ein relativ breiter Lenker, der aber in der Praxis sehr angenehm zu fahren ist, eine komfortable Sitzposition, die man durch den verstellbaren Vorbau sportlicher oder gemütlicher gestalten kann.
Bei der Ausstattung sticht die in dieser Preisklasse nicht selbstverständliche Magura HS 11 hervor. Die hydraulische Bremse ist noch immer das Maß für wartungsarmes und effizientes Bremsen.
Das achtfach-Ritzelpaket und das Shimano Acera Schaltwerk arbeiten einwandfrei und sind der Preisklasse des Kalkhoff Voyager LB Pro entsprechend. Sehr angenehm sind die Ergon Griffe, der Sattel hingegen wird wohl in den meisten Fällen ersetzt werden müssen, da er einfach zu hart und recht schmal geraten ist.

Kalkhoff_VoyagerLBpro2Der Kalkhoff Voyager LB Pro im Praxistest

In der Praxis fährt sich das Kalkhoff Voyager LB Pro sehr gemütlich, ohne dabei unsportlich zu erscheinen. Schnelle Antritte machen Spaß und auch bei Anstiegen zeigt sich eine gute Traktion. Für die Straße sind die Schwalbe Citizen Reifen gut, sollte man mit dem Kalkhoff Voyager LB Pro trekkinglastigere Ausflüge planen, empfiehlt es sich, etwas mehr Profil zu wählen.
Der Gepäckträger verträgt jede gängige Packtasche und der am Hinterbau verbaute Ständer sorgt für sicheren Stand auch mit Last am Heck.
Der 15 Lux Scheinwerfer von AXA vorne ist eine gute Basis und wiederum dem Preis entsprechend.

Fazit

Das Kalkhoff Voyager LB Pro steht auch in diesem Jahr wieder für den Einstieg in die echte Trekking Klasse. Mit diesem Rad lassen sich ebenso tägliche Wegstrecken zurücklegen wie auch Mehrtagestouren planen.
Grundsätzlich ist es sicher eher für die Straße ausgelegt, mit wenig Aufwand kann es aber auch zu einem Tourer umgewandelt werden, mit dem man jedes Terrain problemlos meistert.
Das Preis-Leistungs-Verhältnis beim Kalkhoff Voyager LB Pro ist einfach sehr gut. Dazu kommen durchdachte Komponenten wie die Ergon Griffe und eine Geometrie, die zeigt, dass Kalkhoff schon lange Räder baut und weiß, womit sich sicher nicht alle, aber sehr viele Fahrer gut fühlen.
Geht man davon aus, dass Trekkingräder eigentlich erst bei 500 Euro dem Namen nach beginnen, bekommt man hier für 599 Euro einen echten Alleskönner mit Potential für alle Ansprüche.
Daher bleibe ich bei meinem Anfangssatz: Selbstverständlich, hier – das Kalkhoff Voyager LB Pro – bitteschön!

Hier geht es zu allen Kaklhoff Fahrrädern im Lucky Bike Online Shop.

Autorin: Daniela, Lucky Bike Duisburg

Daniela

Daniela hat sich von ihrem ersten echten Taschengeld direkt ein BMX Rad gekauft und auch danach konsequent jede mitgelieferte Straßenausstattung eigenhändig abmontiert, bis sie endlich ihr erstes vollwertiges Mountainbike haben durfte. Wenn Sie Feierabend hat dreht sie ihre Runden im Ruhrgebiet. Die Halde, kleine Hügel oder die Schimanski – Gedenkrunde bieten alle Facetten für Offroad-Spaß und sorgen regelmäßig für gute Laune. Daniela arbeitet als Filialleiterin bei Lucky Bike in Duisburg und dem MTB ist sie immer noch treu. Hier findest du alle Beiträge von Daniela.

SO TESTEN WIR BEI LUCKY BIKE!