Test: Felt Vault 2013

Einsteiger-BMX ausgestattet für jeden Benutzer

Felt Vault 2013
Felt Vault 2013

Das Felt Vault ist ein günstiges Einsteiger-BMX mit einer Top Ausstattung für alle Eventualitäten.
Coole Optik, Felgenbremsen und stabile Komponenten machen aus dem Felt Vault einen echten Allrounder. Unser Lucky Bike Mitarbeiter Nicolai hat das Felt Vault 2013 getestet und schildert nachfolgend seine Eindrücke.

Die Optik

Optisch spricht das Felt Vault 2013 sehr an! Die glänzend blaue Lackierung und die BMX typische Ausstattung lassen das Felt Vault einfach nur cool wirken. Auffallend ist die Kabelverlegung durch den Vorbau, diese ermöglicht allerlei Tricks, bei denen das Rad oder der Lenker gedreht wird.

Die Ausstattung

Der Rahmen des Felt Vault ist, ebenso wie der Lenker, ganz klassisch aus Stahl und sehr stabil. Insgesamt ist das Felt Vault sehr robust gebaut, die Kurbel aus dem Hause Felt ist wärmebehandelt und besteht – wie bei BMX-Rädern üblich – aus drei Teilen, das Kettenblatt hat 25 Zähne.
Die vordere Nabe läuft auf einer CrMo Achse hinten ist Aluminium als Baustoff verwendet.
Die sonstigen Komponenten kommen aus dem Hause Felt: Sattel, Sattelstütze, Reifen und die Pedale.
Einzig die Felgen kommen von der Firma Alex und die Felgenbremse stammt von Tektro.

Das Felt Vault im Testeinsatz

Im Test schlägt sich das Felt Vault gut, im Fahrverhalten unterscheidet es sich durch nichts von teureren BMX Rädern. Die Reifen bieten genügend Grip, egal ob im Park oder auf der Straße. Die Kurbel ist gebremst, sodass die Pedale in Stellung bleiben wenn man sie für einen Trick verlässt. Eine Bremse am BMX ist ja schon fast überraschend, doch für Einsätze im Street-Bereich sinnvoll, die Tektro Bremse stoppt zuverlässig und packt mit ausreichend Kraft zu. Die Felgen und der Rahmen lassen sich durch nichts aus der Ruhe bringen, grundsolide meistern sie jede Sprungsituation.
Wie bei BMX-Räder üblich, ist am Felt Vault ein besonders breiter Lenker verbaut, der viel Kontrolle erlaubt.

Unser Fazit

Das Felt Vault 2013 ist ein perfektes Amateur-BMX und eignet sich ideal für den Einstieg in die BMX Welt.
Sinnvolle Features wie die Kabelverlegung durch den Vorbau wappnen das BMX-Bike für alle Fälle und sorgen dafür, dass auch kompliziertere Tricks möglich sind.
Daher ist das Felt Vault auch sicher etwas für fortgeschrittene Fahrer, die auf der Such nach ein bisschen frischem Wind sind.
Ebenfalls für das Felt Vault spricht die extrovertierte Optik in glänzendem Blau, welche dem BMX ein echtes Alleinstellungsmerkmal verpasst.

Hier geht es zu allen Felt Fahrrädern im Lucky Bike Online Shop.

Autor: Nicolai Walther (Lucky Bike Filiale Essen)

Lucky Bike / Radlbauer Redaktion

Unsere Lucky Bike / Radlbauer Redaktion ist so vielfältig, wie unsere gesamte Unternehmensfamilie. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Bereichen berichten über ihre Lieblingsthemen, schreiben News, berichten von Veranstaltungen oder testen regelmäßig Fahrräder, die wir in unseren Filialen oder im Online Shop anbieten. In der Redaktion sind unsere Kolleginnen und Kollegen versammelt, die vereinzelt Testberichte, Newsbeiträge oder informative Texte rund um das Thema Fahrrad schreiben. Die Testberichte unserer Redaktion spiegeln ihre Erfahrungen, Ergebnisse und Meinungen objektiv hier bei uns im Blog wider.