Test: Diamant Achat+ LB 2016

Geniales E-Bike für Pendler und Trekking-Freunde

Diamant Achat+ LB 2016
Diamant Achat+ LB 2016

+ dezent beleuchtetes Display
+ Rücktrittbremse
+ Flaschenhalterösen vorhanden
+ Schiebehilfe

– unbequemer Sattel

 

Unsere Lucky Bike Mitarbeiterin Jenny hat das Diamant Achat+ LB 2016 getestet und schildert nachfolgend ihre Eindrücke.

 

Der erste Eindruck des Diamant Achat+ LB 2016

Das Diamant Achat+ in der Lucky Bike Edition kommt weitestgehend unauffällig daher. Der mattschwarze Wave-Rahmen wird nur durch eine zurückhaltende, lichtgraue Linienführung akzentuiert. Auffällig sind vor allem der massiv wirkende Bosch Mittelmotor unter dem Tretlager und der Akku, der in den Gepäckträger integriert ist und dort für unseren Geschmack etwas zu stark aufträgt. Die hochwertige hydraulische Bremsanlage aus dem Hause Magura geht optisch fast unter, so gut ist sie in das Gesamtkonzept integriert. Positiv zu erwähnen sind die vorhandenen Flaschenhalterösen. Bei einigen E-Bikes und Pedelecs fehlen diese, aber das Diamant Achat+ ist rundum bestens ausgestattet. Ein stabiler Fahrradständer der das Gewicht des E-Bikes auch auf unebenem Untergrund sicher hält findet sich am Hinterbau. Die Federgabel von SR Suntour soll für entspanntes Fahren auf holprigem Untergrund sorgen.
Der Antrieb ist der Active Line von Bosch. Dieser Pedelec Mittelmotor verfügt über 4 Unterstützungsstufen: Eco, Tour, Sport und Turbo. Das Diamant E-Bike lässt sich natürlich auch ohne Motor problemlos fahren, hier wird sich erfahrungsgemäß allerdings das Gewicht allerdings bemerkbar machen. Der stufenlos verstellbare Vorbau und eine gefederte Sattelstütze deuten auf ein komfortables Fahrerlebnis – wir sind gespannt!

Fahreindruck

Wow! Einfach nur wow. Der zuschaltbare Rückenwind ist super angenehm. Man ist durch die Unterstützung und das zügige Vorankommen so sehr motiviert, dass man automatisch kräftiger tritt. Die Bedenken, dass ein Pedelec die Sportlichkeit und die Anstrengung beim Radfahren vermindert sind völlig unangebracht. Der Fahrspaß ist enorm, was zu intensiveren und längeren Fahrten führt – soweit es die Testperson beurteilen kann.
Das Motorengeräusch ist in leiser Umgebung deutlich vernehmbar aber nicht störend.
Besonders angenehm fiel die Rücktrittbremse auf. Mittels Rücktritt ließ sich das Abbremsen des Diamant Achat Plus sehr leicht und ruckelfrei dosieren. Die hydraulischen Bremsen von Magura lassen eine geschmeidige Verringerung der Geschwindigkeit ebenso zu wie ein abruptes Stoppen – so soll’s sein!
Der tiefe Rahmen in Verbindung mit der hecklastigen Gewichtsverteilung (Mittelmotor und Akku unterm Gepäckträger) macht es schwierig das Rad mal eben zwischen den Beinen einzuklemmen, wenn man mal auf die Karte schauen oder ans Gepäck heran muss. Dennoch ist das Gewicht auch ein Vorteil, denn auf schwierigem Untergrund gibt es Stabilität und damit Sicherheit. Auch auf losem Boden wie Kies oder groben Splitt kann man trotz der geringer profilierten Tourenbereifung gut fahren. Man hat zwar das Gefühl etwas zu schlingern, doch mit festem Tritt und gut gehaltenem Lenker bringt das Diamant Achat Plus den Fahrer immer voran.
Die Teststrecke von 59,11 km verbrauchte 3 von 5 Ladebalken des 500 Wh Akkus. Die maximale Geschwindigkeit von 43,2 km/h wurde bergab mit Motorunterstützung auf 2. Stufe im Tourmodus erreicht. Die Unterstützung stoppt allerdings – wie bei Pedelecs üblich – bei 25 km/h. Insgesamt wurde auf Grund zahlreicher Stopps eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 17,3 km/h erreicht.
Verbleibende Reichweite 18 km (bei Stufe 2), ein Ergebnis, mit dem wir sehr zufrieden sind.
Die im Bosch Active Line eingebaute Schiebehilfe ist großartig. Pedelecs sind nicht gerade bekannt für ihr geringes Gewicht. Muss man das Fahrrad einmal schieben, macht sich das Gewicht schon bei der kleinsten Steigung bemerkbar. Umso angenehmer ist die Schiebehilfe, die sich oberhalb des Auswahlknopfs für die Steigerung der Unterstützung sehr leicht aktivieren lässt.
Individuell kann die Höhe und Entfernung des Lenkers mittels des verstellbaren Vorbaus angepasst werden. Ob ein sowieso schon schweres Pedelec für den Stadtverkehr und Trekkingtourengebrauch über eine Federgabel verfügen muss ist sicherlich ein Streitthema. Wir sind eigentlich der Meinung, das Diamant Achat Plus könnte auf das zusätzliche Gewicht getrost verzichten. Andererseits bringt eine Federgabel immer ein kleines Plus an Komfort mit sich, erst recht, wenn sie so wie die SR Suntour CR 8V einstellbar ist.

Zusammenfassung

Die Touring-Geometrie des Rahmens sollte bei der Auswahl der Rahmengröße bedacht werden. Gegebenenfalls muss ein etwas größerer Rahmen gewählt werden. Der Rücktritt ist ein echtes Plus. Lange mussten E-Bike Piloten vergeblich auf dieses Feature warten, doch gerade für Menschen, die sich erst an die doppelte Handbremse gewöhnen müssen, ist der Rücktritt ein wahrer Segen. Insgesamt ist das Diamant Achat+ ein großartiges Pedelec um damit zur Arbeit zu fahren, gerade bei langem Arbeitsweg oder für gelegentliche Trekkingtouren.

Fazit/Kaufempfehlung

Persönliche Empfehlung von Seiten des Testers: montieren Sie einen stabilen Korb auf dem Gepäckträger. Damit runden Sie das Komfortpaket dieses Diamant Pedelecs rundum ab.

Hier geht es zu allen Diamant Fahrrädern im Lucky Bike Online Shop.

Autor: Jenny Kerner (Lucky Bike Filiale Leipzig)

Lucky Bike / Radlbauer Redaktion

Unsere Lucky Bike / Radlbauer Redaktion ist so vielfältig, wie unsere gesamte Unternehmensfamilie. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Bereichen berichten über ihre Lieblingsthemen, schreiben News, berichten von Veranstaltungen oder testen regelmäßig Fahrräder, die wir in unseren Filialen oder im Online Shop anbieten. In der Redaktion sind unsere Kolleginnen und Kollegen versammelt, die vereinzelt Testberichte, Newsbeiträge oder informative Texte rund um das Thema Fahrrad schreiben. Die Testberichte unserer Redaktion spiegeln ihre Erfahrungen, Ergebnisse und Meinungen objektiv hier bei uns im Blog wider.