Test: Raleigh Rushhour LTD 2016

Leichtes Trekkingrad mit toller Ausstattung

Raleigh Rushhour LTD 2016
Raleigh Rushhour LTD 2016

+ 27 Gang-Shimano Deore Schaltwerk
+ hydraulische Scheibenbremse
+ inklusiver kleiner Luftpumpe

– Schwalbe Bereifung ohne richtigen Pannenschutz

Der erste Eindruck

Das erfolgreiche Modell Rushhour aus dem Hause Raleigh geht auch 2016 in eine neue Runde. Unser Lucky Bike Mitarbeiter Tim hat das Raleigh Rushhour LTD getestet und schildert nachfolgend seine EindrĂŒcke. Das Rushhour ist dabei auch dieses Jahr wieder ein tolles Trekking-Bike mit gut abgestimmten Komponenten zu einem sehr angemessenen Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis und bringt alles fĂŒr eine gute Zeit auf dem Rad mit. Auf den ersten Blick fallen sofort die wuchtig wirkenden Bremsscheiben auf. Diese versprechen schon vor der ersten Ausfahrt: „Hier wird gestoppt, wenn gestoppt werden muss!“ Der Rahmen wirkt solide und gut verarbeitet, mit absolut einwandfreien SchweißnĂ€hten. Der Rahmen verfĂŒgt ĂŒbrigens ĂŒber dieselbe Rahmengeometrie und Verarbeitung wie das Topmodell, das Rushhour 8.0. Leichtes Aluminium und eine kratzfeste Lackierung versprechen, laange Freude mit dem Rad. Der Unterschied zum Vorjahresmodell besteht im Wesentlichen im Wechsel von der Shimano Deore Bremsanlage hin zu Tektro Stoppern. Sehr gut ins Bild fĂŒgt sich jetzt die Integration des GepĂ€cktrĂ€gers mittels Schutzblechadaptern ein. Diese Technik benötigt keine unschönen Streben mehr, die vom Rahmen (Sattelrohr) zum GepĂ€cktrĂ€ger fĂŒhren. Die neue Befestigungstechnik fĂŒhrt eine stabile Lasche „unsichtbar“ unter bzw. im Schutzblech. Wer den GepĂ€cktrĂ€ger genauer unter die Lupe nimmt, erlebt eine Überraschung: Eine Luftpumpe! Dieses Kleinod ist leider heute kein Standard mehr bei heutigen TrekkingrĂ€dern. Hier sammelt das Rushhour definitiv Pluspunkte.
Durch Schnellspannsysteme lassen sich die LaufrĂ€der schnell aus- und einbauen, wer in DiebstahlgefĂ€hrdeten Regionen unterwegs ist, sollte hier besser Vorkehrungen treffen. Sattel und Lenker sind nur mit einem InbusschlĂŒssel zu verstellen und sind insofern schwieriger zu entwenden. Insgesamt vermittelt die Ausstattung Sportlichkeit und die Geometrie eine moderate Position auf dem Fahrrad.

Das Raleigh Rushhour LTD 2016 im Test

Bei unserem ersten Ausritt mit dem Raleigh Rushhour in GrĂ¶ĂŸe 60 cm fĂ€llt uns diese moderat sportliche, komfortable Sitzposition positiv auf. Die Bereifung rollt sehr gut und leise, allerdings hat der Reifenhersteller Schwalbe bei dieser Bereifung auf einen integrierten Pannenschutz verzichtet. Im urbanen GelĂ€nde, wo an jeder Ecke Scherben und sonstige Pannenfallen lauern ein echtes No-Go. FĂŒr den Test fĂŒhren wir ein Pannenspray mit, welches uns vor dem schlimmsten bewahren wĂŒrde – allerdings bleiben wir beim Test von PlattfĂŒĂŸen verschont – manchmal muss man eben einfach GlĂŒck haben. Die Schaltung funktioniert einwandfrei und prĂ€zise wie man es von Shimanos Mittelklasse gewohnt ist. Dank des HinterbaustĂ€nders steht das Rad auch mit angebrachten und beladenen Satteltaschen sehr gut und sicher. Hier wackelt nix!

Unser Fazit

Das Rushhour LTD von Raleigh ist ein schönes Gesamtpaket: eine ordentliche Verarbeitung wurde kombiniert mit einer soliden Ausstattung. Eine moderate Sitzposition fĂŒr eine entspannte Tour und ein Gewicht von lediglich 16,6 kg runden den positiven Eindruck zusĂ€tzlich ab. Wer ein Rad fĂŒr den Alltag aber auch ausgedehnte Touren mit GepĂ€ck sucht, macht mit dem Raleigh Rushhour LTD 2016 absolut nichts falsch. Aus unserer Sicht ist der Preis von 699,- vollkommen angemessen.

Hier geht es zum Raleigh Rushhour LTD 2016 im Lucky Bike Online Shop.

Autor: Tim BĂ€umer (Lucky Bike Filiale Essen)