Test: Granville Ontario 21

Robustes „Brot und Butter“-Rad für tägliche Wege

Granville Ontario 21
Granville Ontario 21

+ entspannte Sitzposition
+ ansprechend gestalteter Rahmen
+ gute Lichtanlage
– unbequeme Griffe

Der erste Eindruck

Unser Lucky Bike Mitarbeiter Gabriel hat das Granville Ontario 21 getestet und schildert nachfolgend seine Eindrücke. Der erste Eindruck vom Granville ist eher unaufdringlich. Das Granville Ontario kommt in schwarz-glänzender Lackierung, mit seinen blauen Farbakzenten strahlt es insgesamt einen angenehm unauffälligen Chic aus. Der Aluminiumrahmen überzeugt durch die aufwändige Gestaltung: so verfügen die Rahmenrohre über eckige Querschnitte, was zu mehr Steifigkeit führt. Besonders positiv fallen die durch den Rahmen verlegten Züge auf, was dem Rad eine aufgeräumte Optik verleiht und in dieser Preisklasse nicht unbedingt selbstverständlich ist.
Für den Fahrkomfort soll eine Federgabel mit Stahlfeder sorgen, die Schaltkomponenten kommen von Shimano und sind eher aus der robusten als aus der Leichtbau-Schublade. Das Trekkingbike-Ausstattungspaket runden ein stabiler Gepäckträger, fest installierte Schutzbleche und eine LED-Lichtanlage mit Nabendynamo ab.

Mit dem Granville unterwegs

Auf der Testfahrt fällt als erstes die aufrechte Sitzposition auf. Die entspannte Haltung auf dem Rad lädt eher zum cruisen ein, als dass man von Ampel zu Ampel sprinten möchte. Einen wesentlichen Beitrag dazu leistet der bequeme Sattel, der optimal auf die aufrechte Position abgestimmt ist. Leider ist der Vorbau nicht verstellbar, so dass diese Position zunächst einmal vorgegeben ist. Auch die Griffe sind zwar ergonomisch geformt, für die Hände unserer Tester scheinen sie jedoch ungeeignet und wurden als etwas unkomfortabel empfunden.
Passend zur bequemen Sitzposition meistert das Granville die täglichen Wege unaufgeregt und souverän. Die breiten 40mm Kenda Reifen sorgen für ein sicheres Fahrgefühl auch auf unbefestigten Wegen, die Federgabel dämpft gröbere Unebenheiten problemlos. Die Schaltkomponenten verrichten einen zuverlässigen Dienst und treffen die gewünschten Gänge ohne große Auffälligkeiten. Einzig gegenüber den Revo-Shift-Drehgriffschaltern sind unsere Tester zunächst skeptisch, jedoch gefiel vor allem die Möglichkeit, schnell mehrere Gänge hoch- bzw. runterzuschalten. Einen guten Eindruck hinterlässt auch die Lichtanlage, der LED-Scheinwerfer von AXA leuchtet die Straße gut aus, die Standlichtfunktion des Rücklichts gibt ein sicheres Gefühl bei Ampelstopps in Dunkelheit und Dämmerung. Der stabile Gepäckträger ist für Taschen geeignet, so dass das Ontario auch gut als Lastesel benutzt werden kann.

Fazit

Insgesamt macht das Ontario einen soliden, vollkommen unauffälligen Eindruck. Vor allem für diejenigen, die ein preiswertes Rad suchen, um entspannt im Stadtverkehr von A nach B kommen ist es bestens geeignet. Aber auch eine kleinere Landpartie ist mit dem Granville problemlos möglich. Insofern ist das Ontario ein gutes „Brot und Butter“-Rad für die täglichen Wege. Sollte der Schwerpunkt allerdings vornehmlich auf ausgedehnten Tagestouren liegen, bietet der Markt geeignetere Alternativen.

Hier geht es zum Granville Ontario 21 im Lucky Bike Online Shop.

Autor: Gabriel Eulitz (Lucky Bike Filiale Dortmund)