Powerpack, Powertube und Charger

Akkus und Ladegeräte von Bosch eBike Systems

E-Bikes mit Bosch-Antrieb sind für ihre ausgezeichneten Motoren und Displays bekannt. Das Bosch-E-Bike-System hat aber nicht nur die passende Motorunterstützung und den für dich geeigneten Bordcomputer parat, sondern überzeugt auch mit einer großen Auswahl an Akkus und Ladegeräten. Wir zeigen dir in diesem Beitrag die aktuelle Palette an „Bosch PowerPacks“ (externe Akkus), „Bosch PowerTubes“ (interne Akkus) und den „Bosch Chargern" (Ladegeräten) und geben Antworten auf die häufigsten Fragen rund um Bosch E-Bike-Akkus.

Bosch E-Bike Akkus – drei verschiedene Bauformen

Bosch eBike Systems bietet mit seinen drei Akku-Varianten verschiedene Möglichkeiten, den Akku – je nach Einsatzzweck – am Pedelec zu verbauen.

Bosch PowerPack Rack – Gepäckträger-Akku

Der Bosch Gepäckträger-Akku wird hauptsächlich in Citybikes und Trekkingrädern verwendet. Durch die Positionierung unter dem Gepäckträger sind tiefe Einstiege möglich, was das sicherere Auf- und Absteigen garantiert. Auch das Entnehmen und Aufladen des Akkus ist durch die erhöhte Position denkbar einfach. Die Bosch-Gepäckträger-Akkus sind mit 300, 400 und 500 Wattstunden (Wh) erhältlich.

Bosch PowerPack – Rahmenakku 

Die Bauform des Rahmenakkus ist besonders häufig zu finden. Der Akku wird dabei am Unterrohr oder Sitzrohr des E-Bikes aufgesetzt und kann so einfach entnommen werden. Im Vergleich zum Gepäckträger-Akku (Bosch PowerPack Rack) erreicht man durch den tieferen Schwerpunkt des Akkus bessere Fahreigenschaften. Einige Hersteller bieten auch teilintegrierte Powerpacks an. Der Akku versteckt sich dabei unter einer zusätzlichen Abdeckung. Bosch Powerpacks sind mit Kapazitäten von 300 bis 500 Wattstunden erhältlich.

Bosch PowerTube – Integrierter Akku 

Immer häufiger wird der Akku von E-Bikes im Rahmen des Unterrohrs verbaut. Aufgrund der schlanken Bauart der neuesten Bosch Akkus, ist das Pedelec so auf den ersten Blick nicht direkt als E-Bike zu erkennen. Das ist insbesondere ideal für Designpuristen sowie Bikerinnen und Biker, die Wert auf eine saubere Optik legen. Diese Form des Akkus wird vor allem an E-MTBs, E-Rennrädern aber auch bei Trekking- und Citybikes der neusten Generation verbaut. Bosch PowerTube Akkus sind mit 400, 500 und seit der Modellgeneration 2020 auch mit 625 Wattstunden erhältlich. Bosch bietet mit den integrierten Powertube Akkus also eine maximale Kapazität trotz kompakter Größe.

Bosch DualBattery 

Mit seiner Dual Battery Bauweise ermöglicht Bosch den Herstellern, zwei Bosch E-Bike-Akkus zusammenzuschalten und so eine speicherbare Energiemenge von bis zu 1.250 Wattstunden zu ermöglichen. Ideal für Lastenräder oder auch Tourenräder für lange Strecken. Das DualBattery System wird vom Fahrrad-Hersteller verbaut und ist daher nicht nachrüstbar.

Bosch Charger: So kommt der Strom in den Bosch-E-Bike-Akku

Auch der größte Akku muss irgendwann wieder aufgeladen werden. Hierfür kommen die Bosch „Charger“ zum Einsatz. Um den verschiedenen Anforderungen an Größe und Ladezeit gerecht zu werden, bietet Bosch drei verschiedene Ladegeräte an, die mit Ladeströmen von zwei, vier und sechs Ampere (A) angegeben sind. 

Kompatibilität der Bosch Ladegeräte und Akkus

Jeder der drei Bosch Charger ist mit jedem Akku ab der Einführung der Active- und Performance Line (ab 2013) und dank optionalem Adapter auch mit den Bosch Classic+ Systemen kompatibel. Lade deine Bosch Akkus ausschließlich mit Original Bosch Ladegeräten, um Beschädigungen zu vermeiden. Alle Bosch Charger verzichten auf Lüftungsschlitze und sind daher leise und robust.

Der Bosch Compact Charger (2 A)

Das kompakte Ladegerät ist der perfekte Begleiter für alle E-Bike-Fahrerinnen und Fahrer, die ihr Ladekabel immer dabeihaben möchten. Er überzeugt mit einem Gewicht von weniger als 600 Gramm und dank 40 Prozent weniger Volumen im Vergleich zu dem Bosch Standard Charger und kann zudem mit Netzspannungen zwischen 110 und 230 Volt arbeiten. Die Ladezeit eines 500-Wattstunden-Akkus beträgt mit dem Compact Charger 7,5 Stunden.

Der Bosch Standard Charger (4 A)

Mit dem Bosch Standard Charger liefert Bosch eBike Systems ein Ladegerät für alle Fälle. Der Standard Charger bietet eine perfekte Kombination aus Größe, Gewicht und Leistung und ist somit ideal für den Einsatz Zuhause oder im Büro geeignet. Der Standard Charger lädt einen 500-Wattstunden-Akku in etwa 4,5 Stunden.

Der Bosch Fast Charger (6 A)

Mit dem Bosch Fast Charger bietet Bosch ein Ladegerät, das Akkus mit 500 Wattstunden Kapazität in nur drei Stunden wieder mit 100 Prozent Energie versorgt. Für 50 Prozent einer Ladung wird nur knapp eine Stunde benötigt. Somit ist der Fast Charger das perfekte Ladegerät für stark geforderte E-Bikes im Dauereinsatz oder wenn der Ladevorgang beschleunigt werden muss.

FAQ – Die wichtigsten Fragen zu Bosch-E-Bike-Akkus

Die Frage nach der Lebensdauer des Akkus ist mehr als berechtigt. Schließlich sind wir es von modernen Lithium-Ionen-Akkus gewohnt, dass sie mit der Zeit an Kapazität verlieren. Im Normalfall wird der Akku laut Bosch nach 500 Ladezyklen noch etwa 60 bis 70 Prozent seiner Kapazität besitzen. Wenn man von einer durchschnittlichen Reichweite von 80 Kilometern pro Akkuladung ausgeht, ist das eine Gesamtreichweite von etwa 40.000 Kilometern. Theoretisch wäre so eine Umrundung der Erde möglich, was in der Praxis aber übertrieben scheint. Dennoch bestätigen unsere Werkstätten, dass viele unserer Kunden auch nach über fünf Jahren oder zehntausenden Kilometern mit ihrem ersten Akku gut klarkommen.

Um die maximale Lebensdauer zu erreichen, empfehlen wir dir, die unten stehenden Tipps zur Pflege zu beachten.

Für die anschauliche Berechnung einer ungefähren Reichweite von E-Bikes mit Bosch-Antrieb, kannst du den Bosch E-Bike Reichweitenassistent nutzen.

Zum Bosch E-Bike Reichweiten-Rechner

Wie den E-Bike-Akku richtig laden?

Bosch-E-Bike-Akkus besitzen ein intelligentes Batterie-Management-System (BMS), dass den Akku sowohl bei der Benutzung als auch beim Laden effektiv vor Beschädigungen schützt. Du kannst deinen Akku in jedem Ladezustand wieder aufladen und brauchst den Akku nicht jedes Mal „leer“ zu fahren. Auch das Unterbrechen des Ladevorgangs schadet nicht. Du solltest aber darauf achten, den Akku nicht über Wochen komplett voll oder komplett leer geladen zu lassen. 

Was muss man beim Abstellen und bei der Lagerung eines E-Bikes zu beachten?

Der optimale Ladezustand für die längere Nichtbenutzung liegt laut Bosch bei 30 bis 60 Prozent. Neben einem mittleren Ladezustand solltest du beachten, dass dein E-Bike-Akku nicht über eine längere Zeit extremen Temperaturen ausgesetzt ist. Bei Temperaturen unter null Grad Celsius solltest du den Akku möglichst ins Warme mitnehmen. Beim Parken deines E-Bikes im Sommer solltest du dem Akku möglichst ein schattiges Plätzchen gönnen, damit er sich nicht so sehr aufheizen kann.

Gibt es Alternativen zu Bosch E-Bike Akkus? 

Bosch eBike Systems rät dringend davon ab, einen E-Bike Akku von Drittanbietern oder reparierte Akkus in deinem E-Bike zu nutzen. Neben der Garantie kannst du damit auch deine Sicherheit gefährden. Die Akkus von Bosch eBike Systems sind in ihren Ausführungen einheitlich, sodass es auch nach einigen Jahren kein Problem ist, einen neuen Akku zu finden.

Hier findest du unsere Beiträge, die dir beim E-Bike-Kauf helfen können:

E-Bike-Kaufberatung

Bosch E-Bike Displays: Intuvia, Purion Kiox, Nyon

Drive Units von Bosch eBike Systems: Bosch E-Bike Motoren im Vergleich

Bosch eBike Service Partner – Wartung und Reparatur deines E-Bikes bei Lucky Bike

Bei weiteren Fragen rund um E-Bikes mit Bosch Antrieb sind unsere Lucky Guides digital oder vor Ort in unseren deutschlandweiten Filialen für dich da.

Veröffentlicht am 09. August 2021
Jan K.

Jan K.

Jan entdeckte 2012 durch ein Youtube Video aus dem legendären Whistler Bikepark seine Begeisterung für Mountainbikes. Von seinem Taschengeld kaufte er sich ein Dirtbike und stellte fest, dass ihm nicht nur das Fahren sondern auch das Schrauben am Rad großen Spaß macht. Die logische Konsequenz: Statt zu studieren machte er lieber eine Ausbildung in der Werkstatt der Lucky Bike Filiale in Dortmund. Während der Lehre wuchs auch der eigene Fuhrpark stetig an. Wieviele Fahrräder er mittlerweile besitzt? Das weiß er selbst nicht so genau.

Mit derselben Leidenschaft arbeitet er seit 2019 im Onlinemarketing bei Lucky Bike / Radlbauer.