Test: Cube Race One 2015

Cube Race One 2015
Cube Race One 2015

The most Bang for your Bug – oder zu Deutsch: das beste Preis-Leistungs-Verhältnis.
Ein Slogan den Cube eigentlich ganz groß auf die Verpackung seines neuen Race One schreiben müsste. Kein Hersteller, nicht einmal die größten unter den Fahrradversendern bieten ein so bezahlbares und zugleich professionelles Mountainbike an wie Cube. Das Cube Race One ist definitiv eines der begehrtesten Mountainbikes am Markt, es überzeugt durch eine großartige Ausstattung, hervorragende Fahreigenschaften und das moderne Cube-typische Design. Unser Lucky Bike Mitarbeiter Thomas hat das Cube Race One 2015 getestet und schildert nachfolgend seine Eindrücke.

Die Varianten des Cube Race One 2015

Es gibt zwei Varianten des Cube Race One, sie unterscheiden sich lediglich in ihrer Laufradgröße, die Ausstattung ist identisch. Zur Wahl stehen somit die 27,5 Zoll Version und die 29 Zoll Variante.
Erstere sorgt für mächtig Spaß auf engen Trails und Wendigkeit im Straßenverkehr, das Race One mit 27,5 Zoll Laufradsatz zaubert bei jedem Ausritt ein Lächeln ins Gesicht. Die 29 Zoll Variante verspricht Sicherheit in schnellen bergab Passagen und erleichtert das Überrollen von Hindernissen, sie bietet insgesamt mehr Komfort und Stabilität, ideal für lange Touren oder den täglichen Weg zur Arbeit.

Die Ausstattung des Cube Race One 2015

Ganz unabhängig von der Rahmengröße ist die hervorragende und in diesem Preissegment einzigartige Ausstattung des Cube Race One. Das wichtigste an einem Hardtail, neben dem Rahmen, dürfte wohl die Schaltung sein. Bereits hier hält das Cube die erste Überraschung bereit, geschaltet wird mit einem Shimano XT Shifter, an einem Shimano XT Schaltwerk und einem Shimano XT Umwerfer. Letztere sitzt wiederrum an einer Shimano XT 3-Fach Kurbel. Am Race One findet sich die gesamte Shimano XT Schaltgruppe vereint. Diese gilt als eine der stärksten Schaltungen im MTB Bereich, in bisherigen Tests konnte sie bereits durch ihre enorme Präzision, Geschwindigkeit und Standhaftigkeit überzeugen. Ein weiteres Plus, diese Shimano Gruppe ist ausgesprochen leicht und senkt das Gesamtgewicht des Rades merklich.
Wer mit 30 Gängen einen Berg erklimmt, fährt ihn auch wieder herunter und genau hier rückt eine Komponente mehr und mehr in den Mittelpunkt: die Bremse.
Hier bleibt Cube seinem Konzept treu, selbstverständlich stammt auch die Bremsanlage am Race One aus der XT-Gruppe. Das Cube Race One verfügt somit über eine hydraulische Mineralöl Scheibenbremse der Spitzenklasse. Die Bremse ist sehr wartungsarm und leicht zu entlüften, außerdem gehört sie zu den performancestärksten Bremsanlagen im Mountainbike CC Bereich.
Alleine die Kombination aus einer so präzisen und robusten Schaltung mit zwei so gnadenlosen Wurfankern macht das Cube Race One zu einem Testsieger, trotzdem warten noch weitere Ausstattungshighlights. Allen voran die RockShox Reba Federgabel, eine unverwüstliche Front mit 100mm Federweg und Remote Lock Out. Ähnlich wie die Bremsanlage ist diese Federgabel leicht zu warten und zählt trotzdem zu den performancestärksten. Mittels Dämpferpumpe lässt sich die Reba perfekt auf das individuelle Fahrergewicht und die Fahrweise abstimmen, hinzu kommt der verstellbare Rebound mit dem die Ausfedergeschwindigkeit der Gabel selbst bestimmt werden kann.
Die Ausstattung ist schlicht beeindruckend, das Cube Race One bietet alles, was das Radfahrerherz begehrt und kostet nur einen Bruchteil dessen was andere Hersteller verlangen. Falls jemand nach diesen Lobgesängen denken sollte, irgendwo muss doch ein Haken sein, der muss an dieser Stelle enttäuscht werden. Trotz der fantastischen Ausstattung sparte Cube keinen Cent bei der Entwicklung des Rahmens und auch das Gewicht liegt bei gerade einmal 12,2 kg.

Das Cube Race One 2015 im Einsatz

Nichts an einem Mountainbike ist wichtiger als die Fahreigenschaften, die Vorteile teurer Komponenten oder geringen Gewichtes können durch eine schlechte Rahmengeometrie völlig zunichte gemacht werden. Nicht so beim Cube Race One, die Rahmengeometrie unterstützt den Satz hochwertiger Komponenten in vollem Maße. Bei steilen bergauf Passagen macht sich die Steifigkeit des Rahmens als auch der Gabel bemerkbar, das tapered Steuerrohr unterstützt die Steifigkeit der Gabel zusätzlich.
Die allgemeine Geometrie des Race On ist eher flach gehalten, jedoch nach wie vor alltagsgeeignet. Sie bewirkt eine besondere Art der Vielseitigkeit: einerseits kann das Race One durch den Wald, querfeldein und über die örtlichen Trails gejagt werden, andererseits eignet es sich großartig für entspannte Touren oder den Einsatz im Straßenverkehr.

Testfazit Cube Race One 2015

Um diesen Test in kurzen Worten zusammenzufassen, das Cube Race One ist großartig. Mit diesem Rad setzt Cube Maßstäbe und legt die Messlatte für die Konkurrenz ein anständiges Stück weiter nach oben. Die Ausstattung überzeugt und beeindruckt, im Testeinsatz macht das Cube mindestens so viel her wie auf dem Papier.

Hier geht es zu allen Cube Fahrrädern im Lucky Bike Online Shop.

Autor: Thomas Glock (Lucky Bike Filiale Essen)

Lucky Bike / Radlbauer Redaktion

Unsere Lucky Bike / Radlbauer Redaktion ist so vielfältig, wie unsere gesamte Unternehmensfamilie. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Bereichen berichten über ihre Lieblingsthemen, schreiben News, berichten von Veranstaltungen oder testen regelmäßig Fahrräder, die wir in unseren Filialen oder im Online Shop anbieten. In der Redaktion sind unsere Kolleginnen und Kollegen versammelt, die vereinzelt Testberichte, Newsbeiträge oder informative Texte rund um das Thema Fahrrad schreiben. Die Testberichte unserer Redaktion spiegeln ihre Erfahrungen, Ergebnisse und Meinungen objektiv hier bei uns im Blog wider.