Test: COBI.Bike für Bosch E-Bikes

Mit dem „smarten“ Fahrrad in die Zukunft

COBI.Bike - Bosch E-Bike SmartphoneHub - Erfahrungsbericht - Diamant E-Bike - Smartphone als Display

Das ist gut:
+ Einzigartige Fusion von E-Bike und Smartphone
+ Routenplanung mit Komoot App möglich
+ Intuitive Bedienung der COBI.Bike App
+ Weiterentwicklung durch Bosch eBike Systems

Das ist nicht so gut:
– Geringe Auswahl an passgenauen Hüllen

Preis zum Testzeitpunkt: 249 € bis 299 €

Unser Lucky Bike Mitarbeiter Jan aus Dortmund hat das COBI.Bike System auf dem neuen Diamant Elan Legere+ für einige Touren montiert und schildert hier seine Eindrücke.

Das Fahrrad: Diamant Elan Legere Herren 2020

Ursprung der Smart Bikes: Das Bosch Nyon

2014 hat Bosch den umfangreichen Nyon Bordcomputer vorgestellt. Über die eBike Connect App konnte dieser mit dem Smartphone verbunden werden, wodurch das E-Bike Display um sinnvolle Funktionen wie beispielsweise ein Navigationssystem erweitert wird.

Im gleichen Jahr wurde COBI.Bike gegründet. COBI.Bike ist mit dem Ziel angetreten, das Smartphone selbst als intelligentes Cockpit für Fahrräder nutzbar zu machen. Für Nutzer eines klassischen Fahrrads, gibt es COBI.Bike in Kombination mit fernsteuerbarem Front- und Rücklicht. Bei Bosch E-Bikes sollten vorhandene Bordcomputer durch das COBI System komplett ersetzt werden. Mit Erfolg: Das innovative COBI System sorgte bei vielen E-BikerInnen für Begeisterung und wurde nach der Übernahme von Bosch eBike Systems (2017) zum Smartphone Hub weiterentwickelt.

Bosch entwickelt COBI.Bike weiter

Der Smartphone Hub von Bosch eBike Systems ist die Weiterentwicklung des COBI.Bike Systems. Ein kleines LCD-Display informiert bei kurzen Ausfahrten auch ohne Smartphone über Geschwindigkeit, Ladezustand und die gewählte Unterstützungsstufe.

COBI steht für Connected Biking. Das E-Bike wird also über das Smartphone mit der digitalen Welt verbunden. Es spricht viel dafür, anstelle des Bordcomputers, das Handydisplay alle relevanten Informationen anzeigen zu lassen. Die Displaytechnologie ist mittlerweile häufig gut genug, dass die Lesbarkeit auch bei Sonneneinstrahlung gegeben ist. Zudem sind moderne Smartphones leistungsstarke Computer mit effizienter GPS-Funktion und lassen sich insofern optimal zur Navigation nutzen. Doch was sind genau die Vorteile gegenüber einem separat am Lenker angebrachten Smartphone?

Cobi.Bike ersetzt Intuvia - Cobi Air - Smartphone

Vorteile des COBI.Bike Systems

Das COBI.Bike System ist mit allen Bosch E-Bikes mit Active oder Performance Line Motoren ab 2014 kompatibel. Bei E-Bikes mit Nyon oder Intuvia Display wird die COBI Smartphone Halterung einfach anstelle des vorhandenen Displays auf das Rad gesteckt. Das Smartphone wird entweder in die Universalhalterung oder mit einer passgenauen Hülle mit Ladeanschluss aufgesteckt.

Die Installation des COBI.Bike Systems auf einem Rad mit Purion- oder Kiox-Display ist ebenfalls möglich. Beim Purion müssen dafür allerdings die Kabel zum Motor ausgetauscht werden. Für E-Bikes mit dem Kiox Display hingegen lohnt sich die Umrüstung zum Bosch Smartphone Hub in jedem Fall, da diese über die gleichen Anschlüsse verfügt.

COBI.Bike - Bosch E-Bike SmartphoneHub - Erfahrungsbericht - Smartphone als E-Bike Display

Nach Installation und Einrichtung der COBI.Bike App (für Android und iOS erhältlich) kann die Fahrt mit COBI.Bike oder Smartphone Hub beginnen. Für die Apple Watch gibt es ebenfalls eine App wodurch unter anderem die Daten des Puls Sensors angezeigt und aufgenommen werden.

COBI.Bike - Bosch E-Bike SmartphoneHub - Erfahrungsbericht - Diamant E-Bike

Das COBI.Bike im Praxistest

Ich habe das COBI.Bike System mit einem iPhone 8 auf dem neuen Diamant Elan Legere+ getestet. Das Diamant ist ein E-Trekkingrad mit 27,5 Zoll großen Laufrädern- ein sehr cooles Konzept wie wir finden. Doch zurück zum COBI: Das Bosch E-Bike System lässt sich sogar schon bevor das Handy auf dem Rad steckt über die COBI.Bike App einschalten. Aus dem integrierten Lautsprecher des COBI erklingt ein Ton und das E-Bike ist unmittelbar einsatzbereit.

Die Datenübertragung funktioniert über Bluetooth und funktioniert bei uns sehr zuverlässig. Das passgenaue Case für das iPhone macht einen soliden Eindruck und verfügt über einen integrierten Ladeanschluss. Durch diesen wird unser iPhone während der Fahrt über den E-Bike Akku geladen. Der Ladestand des Geräts erhöht sich jedoch nur langsam da bei der dauerhaft hoher Displayhelligkeit auch viel Energie benötigt wird.

COBI.Bike - Bosch E-Bike - Erfahrungsbericht

Mit dem vorhandenen Bosch Daumencontroller wird nun die COBI.Bike App auf dem Smartphone gesteuert. Was zunächst noch etwas ungewohnt ist, geht nach kurzer Zeit völlig problemlos. Die Bedienung ist sehr intuitiv und man kann durch die umfangreichen Anzeigemodi und Funktionen schalten, ohne die Hände vom Lenker zu nehmen. Die Unterstützungsstufe des Antriebs wird dabei wie gewohnt über die Plus- und Minustaste gewählt. Im Navigationsmodus kann man über die beiden Tasten bequem die Vergrößerung bzw. Verkleinerung der Karte einstellen.

Durch die Einbindung der beliebten Fahrradnavigation Komoot klappt die Navigation hervorragend. Regelmäßige Updates versorgen die COBI.Bike App unter anderem mit besserem Kartenmaterial und neuen Funktionen. Auf der Tour entdecken wir auch die interessante Fitness-Funktion, welche die vom Motor ermittelte Trittfrequenz und Leistung der FahrerInnen in Echtzeit anzeigen kann. Nach der Tour können die Strecke und die aufgezeichneten Daten auf Wunsch auch in die Fitness App Strava exportiert werden. Weitere Features sind die Integration von Musik Apps wie etwa Spotify oder die Möglichkeit, vorgefertigte Textnachrichten inklusive aktuellem Standort zu verschicken. Ein nettes Detail ist die elektronische Klingel, die sich über die Taste für die Schiebehilfe aktivieren lässt.

Fazit zum COBI.Bike

Die Software hat während unseres Tests stets einwandfrei funktioniert. Der einzige negative Punkt ist für uns lediglich die Auswahl an passgenauen Smartphone Hüllen. Falls man kein iPhone 6, 7, 8 oder das iPhone X besitzt, muss man auf die unschöne Universalhalterung zurückgreifen. Apropos Halterung: Der Befestigungsmechanismus hakte bei unserem Test gelegentlich. Ein Tropfen Öl schaffte jedoch sofort Abhilfe.

COBI.Bike - Bosch E-Bike SmartphoneHub - Erfahrungsbericht - Apple Watch

COBI.Bike und das Bosch SmartphoneHub lassen das E-Biker Herz höher schlagen

Nach der Testfahrt sind wir überzeugt. Mit COBI.Bike macht das E-Bike fahren noch mehr Spaß!
Denn die COBI.Bike App bietet für den E-Bike Antrieb die bislang beste Integration des Smartphones, welches schon lange nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken ist. Wir sind jetzt schon gespannt, den auf Basis des COBI.Bike entwickelten Smartphone Hub von Bosch 2020 zu testen..

Jan K.

Jan entdeckte 2012 durch ein Youtube Video aus dem legendären Whistler Bikepark seine Begeisterung für Mountainbikes. Von seinem Taschengeld kaufte er sich ein Dirtbike und stellte fest, dass ihm nicht nur das Fahren sondern auch das Schrauben am Rad großen Spaß macht. Die logische Konsequenz: Statt zu studieren machte er lieber eine Ausbildung in der Werkstatt der Lucky Bike Filiale in Dortmund. Während der Lehre wuchs auch der eigene Fuhrpark stetig an. Wieviele Fahrräder er mittlerweile besitzt? Das weiß er selbst nicht so genau. Mit derselben Leidenschaft arbeitet er seit 2019 im Onlinemarketing bei Lucky Bike / Radlbauer.

SO TESTEN WIR BEI LUCKY BIKE!