Tests
Das vielseitigste E-MTB-Fully unter 4000 Euro?

Test: Cube Stereo Hybrid 120 Race 625 2022

Ein vollgefedertes E-Mountainbike das auch mit Gepäckträger, Schutzblechen und Ständer kompatibel ist? Was noch vor wenigen Jahren undenkbar war, ist bei Cube schon seit 2020 Realität. Das Cube Stereo 120 Hybrid verbindet Gelände- und Alltagstauglichkeit wie aktuell kaum ein anderes E-Bike auf dem Markt. Für 2022 kommen die Top-Modelle (TM, SL und SLT) mit dem neuen „Smart System“ und 750-Wattstunden-Akku, die ab Anfang des Jahres erhältlich sein werden. In diesem Testbericht geht es um das Cube Stereo Hybrid 120 Race, dass mit 625er Akku noch unterhalb der Preisschallmauer von 4.000,00 € liegt.

Das
ist
gut
  • Top-Integration von Bosch Performance CX-Motor und Powertube-Akku
  • Allroad-Ausstattung (Ständer, Schutzbleche und Gepäckträger) nachrüstbar
  • Hochwertiges Fox Float Fahrwerk und Federgabel
  • 1x12 Schaltung mit Shimano Deore XT Schaltwerk
  • kräftige Magura-MT-Thirty-Vierkolbenbremse
Nicht
so
gut
  • Akkuabdeckung aus Plastik nicht so hochwertig
Einsatz
  • Alltag
  • Touren
  • Sport
Terrain
  • Straße
  • Feldwege
  • Gelände
Ausstattung
  • Einstieg
  • Mittelklasse
  • Spitzenklasse
E-Bike-System
  • komfortabel
  • dynamisch
  • sportlich

Cube Stereo Hybrid 120: Die (vollgefederte) „eierlegende Wollmilchsau“?

Alle Stereo-Hybrid-120-Modelle haben folgende Eigenschaften gemeinsam: Bosch Performance CX Gen4 Motor, Scheibenbremse mit vier Bremskolben vorne und hinten und die Möglichkeit, eine „Allroad-Ausstattung“ (also Schutzbleche, Gepäckträger oder Ständer) nachträglich zu montieren. Die Stereo Hybrid 120-Serie bewegt sich preislich zwischen 3.749,00 (für das Pro-Modell) und 5.199,00 (für das SLT-Topmodell). Das Cube Stereo Hybrid Race 625 liegt zum Testzeitpunkt bei 3.999,00 Euro.

Cube Stereo Hybrid 120 Race 625: Was steckt hinter dem Namen?

Bei den Cube Hybrid-Modellen lassen sich zum Glück die meisten Eckdaten bereits am Namen erkennen. Unter dem Namen „Stereo Hybrid“ werden bei Cube mittlerweile alle vollgefederten E-Bikes zusammengefasst. Die „120“ steht für die Größe des Federwegs im Heck des Bikes und „Race“ ist die Ausstattungsvariante, die sich zwischen der Einstiegsversion „Pro“ und dem Trail-Motion-Modell (TM) einordnet. Mit 625 sind die Wattstunden des integrierten Bosch-Powertube-Akkus gemeint.

Rahmen und Ausstattung: Was bekommt man für einen Preis von unter 4.000,00 Euro?

Das 2022er Stereo Hybrid Race besitzt die gleiche Rahmenbasis wie das Vorjahresmodell. Das ist nicht verwunderlich, denn das Konzept mit optimal integriertem Akku und Motor ist absolut zeitgemäß und Bedarf kaum Anpassungen. Zudem gibt es das Modell in drei verschiedenen Farbvarianten, die von einem dezenten silber-schwarz, über ein mattes lila bis hin zum glänzenden hellgrün, das ich mir für den Test ausgesucht habe. Einen kleinen Kritikpunkt habe ich aber, der jedoch fast alle aktuellen Cube-E-Bikes betrifft. Die Plastik-Abdeckung – hinter der sich der Akku versteckt – ist zwar fix auf- und zu gemacht, die ganze Konstruktion wirkt jedoch vergleichsweise einfach. Hier besteht für mich noch etwas Verbesserungsbedarf.

Weiter geht’s mit der Ausstattung. Und hier hat Cube auf jeden Fall recht weit oben ins Regal gegriffen. Das komplettes Fox Float Luft-Fahrwerk sollte allen Anforderungen im Gelände gerecht werden. Spannendes Detail: An der neuen FOX AWL Federgabel sind jetzt Gewinde an der sich die Schutzbleche deutlich besser befestigen lassen. Auch die weitere Ausstattung ist absolut durchdacht: Die 12-Gang-Schaltung bietet eine riesige Bandbreite von 10 bis 51 Zähnen und der Gangwechsel findet über ein bewährtes Shimano Deore XT-Schaltwerk statt. Auch bei den Bremsen vertraut Cube auf einen Spezialisten. Die riesigen 203er Bremsscheiben von Magura springen mir sofort ins Auge. Die Scheibenbremsen des deutschen Herstellers Magura sind bekannt für ihre enorme Bremskraft. In diesem Fall sind die MT Thirty mit vier Kolben pro Bremssattel verbaut.

Cube Stereo Hybrid 120 Cockpit: Die Schaltzentrale

Als ich mich das erste Mal auf den Sattel schwinge, fühlt sich das E-MTB relativ vertraut an, denn die Geometrie ist identisch zu den 2021er Stereo-Hybrid-Modellen, die ich im letzten Jahr schon getestet habe. Das E-Bike-System wird über das Bosch Purion Display gesteuert. Das Display ist zwar minimalistisch, passt dadurch aber gut zum Einsatzbereich des E-Fullys. Die Aufmerksamkeit soll schließlich auf der Strecke bzw. auf dem Trail liegen.

Cube Stereo Hybrid 120 Race: Probefahrt

Auf meiner Testfahrt merke ich aber, dass das Stereo 120 Hybrid nicht nur im Gelände gut funktioniert. Auf den von Baustellen geprägten Straßen schluckt das potente Fahrwerk jegliche Unebenheiten. Die Schwalbe Smart Sam Reifen haben recht wenig Profil und rollen daher auch ohne Motorunterstützung ziemlich gut. Dennoch kann ich natürlich nicht anders, als die 85 Newtonmeter des Performance CX Motors auch mal richtig auszufahren. Ich schalte einen Gang runter und die Unterstützung in den E-MTB Modus. Der Modus macht es mir möglich, die gesamte Bandbreite der Motorunterstützung per Pedaldruck abzurufen. Das Stereo Hybrid 120 Race macht seinem Namen alle Ehre und marschiert richtig nach vorne.

Abgesehen von der Federung und dem E-Bike-System überzeugen mich während der Testfahrt auch die anderen Komponenten. Die Shimano-12-fach-Schaltung funktioniert wie gewohnt sehr präzise und dank der riesigen Kassette kann ich auch steile Anstiege noch mit recht wenig Motorunterstützung meistern. Bergab merke ich nach ein paar Bremsungvorgängen wie kräftig die Magura Bremse zupacken kann. Schon am Vorderrad ist die Bremse sehr bissig, am Hinterrad ist sie für mich schon fast zu krass, denn das Rad blockiert schon quasi beim Antippen des Bremshebels. Selbst mit Gepäck mache ich mir hier also keine Sorgen, dass man das Limit der Bremse schnell überschreitet. Insgesamt wird das Bike mit der Ausstattung sicherlich auch auf Waldwegen eine gute Figur machen. Wer das Rad mehr „Offroad“ nutzen will, sollte meiner Meinung nach aber zumindest am Vorderrad einen etwas grobstolligeren Reifen montieren. Für aggressivere Trails mit Sprüngen bleiben die großen Geschwister Stereo Hybrid 140 HPC und Stereo Hybrid 160 HPC dennoch die bessere Wahl.

Fazit: Ein E-Mountainbike (nicht nur) für’s Gelände

Das Cube Stereo Hybrid Race 625 ist das richtige E-Bike für dich, wenn du die maximale Vielseitigkeit für unter 4.000,00 Euro suchst. Ein komfortables E-Mountainbike, das sich mit Zubehör wie Gepäckträger oder Schutzblechen problemlos auch im Alltag nutzen lässt. Dennoch halten Rahmen und Komponenten einige Reserven für Fahrspaß im Gelände bereit. Das etwas günstigere Pro-Modell kommt mit Komponenten von Shimano & Rockshox statt Magura & Fox. Wer sich für das neue Bosch „Smart System“ interessiert, der sollte sich die nächsthöheren Modelle TM, SL oder SLT anschauen.

Du suchst nach weiteren E-MTB-Modellen sowie E-Bikes von Cube? Dann klick auf folgende Links:

Veröffentlicht am 25. November 2021

Jan K.

Jan entdeckte 2012 durch ein Youtube Video aus dem legendären Whistler Bikepark seine Begeisterung für Mountainbikes. Von seinem Taschengeld kaufte er sich ein Dirtbike und stellte fest, dass ihm nicht nur das Fahren sondern auch das Schrauben am Rad großen Spaß macht. Die logische Konsequenz: Statt zu studieren machte er lieber eine Ausbildung in der Werkstatt der Lucky Bike Filiale in Dortmund. Während der Lehre wuchs auch der eigene Fuhrpark stetig an. Wieviele Fahrräder er mittlerweile besitzt? Das weiß er selbst nicht so genau.

Mit derselben Leidenschaft arbeitet er seit 2019 im Onlinemarketing bei Lucky Bike / Radlbauer.