Das kleine Einmaleins der Fahrradbeleuchtung

Ausstattungsmerkmale Fahrradbeleuchtung

In den letzten Jahren kam deutliche Bewegung in die Neuentwicklung der Beleuchtungseinrichtungen an Fahrrädern. Mit der effizienten LED-Technologie und neuartigen Reflektoren ist eine stetig wachsende Lichtausbeute möglich. Doch auch elektrotechnische Innovationen machen am Fahrrad nicht Halt: Sensoren für Helligkeit und Beschleunigung sind nur ein Beispiel dafür. Nachfolgend finden Sie einige der technischen Features, die Fahrradbeleuchtung heutzutage zu bieten hat.

Standlicht
Rückleuchten mit Standlicht gehören schon seit geraumer Zeit zum Standard bei moderner Fahrradbeleuchtung. Zahlreiche Hersteller rüsten mittlerweile auch ihre Frontleuchten mit Standlicht Busch und Müller Frontleuchte "Lyt N" mit Standlichtfunktionaus. Die Standlichtfunktion erhöht die Sicherheit der Radfahrer: Auch bei kurzen Stopps, zum Beispiel an der Ampel, bleibt man gut sichtbar. Lässt sich die Standbeleuchtung abschalten, ist dies eine praktische Zusatzfunktion, denn wenn das Rad geparkt wird, sollte die Aufmerksamkeit von Langfingern nicht unnötig darauf gelenkt werden.
Die Standlichtfunktion arbeitet mit Kondensatoren, die kurzzeitig Energie speichern. Akkus oder Batterien sind nicht nötig und müssen auch nicht gewechselt werden. In der Regel reicht bereits eine kurze Strecke aus, um den Kondensator zu laden und für mindestens vier Minuten Standlicht zu liefern.

Tagfahrlicht
Frontleuchten mit sogenanntem Tagfahrlicht sind bereits seit einiger Zeit erhältlich. Beim Tagfahrlist handelt es sich um eine – im Vergleich zum Nachtfahrlicht eher schwache Beleuchtung, die tagsüber für bessere Sichtbarkeit im Straßenverkehr sorgen soll. Gesteuert wird diese Funktion normalerweise über einen Sensor in der Lampe. Der Sensor erkennt die Lichtverhältnisse und schaltet bei Dunkelheit die Nachtbeleuchtung, im Hellen das Tagfahrlicht automatisch ein.

Sensorsteuerung
Ein pfiffiges Feature der Beleuchtung ist die Sensorsteuerung. Ein lichtempfindlicher Sensor in der Vorderlampe erkennt automatisch, ob es hell oder dunkel ist. Dementsprechend wird das Licht abends ein- und bei Helligkeit wieder ausgeschaltet. Fahren Sie tagsüber durch eine Unterführung oder stark beschattete Waldpassagen schaltet sich das Licht automatisch ein. Der Griff zum Einschalter an der Lampe ist nicht mehr nötig.

Lichtfeld
Das Lichtfeld bezeichnet die Fläche, die die Frontleuchte ausleuchtet. Ein Laserpointer hat zum Beispiel ein kleines, sehr scharf angegrenztes Lichtfeld – eine Kerze hat ein diffus abgegrenztes Lichtfeld. Das Lichtfeld ihres Frontscheinwerfers sollte die Fahrbahn vollständig ausleuchten. Viele Scheinwerfer haben zudem eine zusätzliche Nahfeld-Ausleuchtung. Das bedeutet, dass der Bereich bis zu zehn Metern vor dem Fahrrad besonders hell ausgeleuchtet wird. Beachten Sie, dass die Lampe korrekt eingestellt werden muss, um den Gegenverkehr nicht zu blenden! Die Nahfeldausleuchtung sollte daher maximal zehn Meter ausleuchten.

Gleichspannungseinspeisung
Fahrradlampen, die für Gleichspannungseinspeisung geeignet sind, dürfen an E-Bikes verbaut werden. E-Bike-Lampen haben normalerweise eine zu starke Spannung für normale Fahrradlampen, da der Strom für die Lampe direkt aus dem großen E-Bike Akku abgezweigt wird. Aus diesem Grund muss die Spannung begrenzt werden.

Bremslichtfunktion
Es gibt Rücklicht-Modelle, die In Kombination mit einem Nabendynmao heller leuchten, wenn der Radfahrer die Fahrt verlangsamt. Diese Rücklichter funktionieren ähnlich wie das Bremslicht beim Auto, allerdings mit dem Unterschied, dass die Funktion nicht an die Betätigung der Bremse, sondern an die tatsächliche Geschwindigkeit gekoppelt ist.

USB-Ladefunktion
Das Handy oder das Navi während der Fahrt aufladen? Kein Problem! Einige Fahrradleuchten bieten diese Funktion direkt integriert an. Ein kleiner integrierter Pufferakku kann elektronische Geräte mit Strom versorgen. Wenn allerdings ein Handy oder ein Navigationsgerät dauerhaft betrieben werden sollen, ist der Griff zu einem separaten USB-Ladegerät, zum Beispiel von Cycle2charge ratsam.

Weitere interessante Artikel zum Thema Fahrradbeleuchtung

Zum Artikel „Licht am Fahrrad – Kaufberatung

Jetzt Fahrradbeleuchtung Im Lucky Bike Online Shop kaufen

Lucky Bike / Radlbauer Redaktion

Unsere Lucky Bike / Radlbauer Redaktion ist so vielfältig, wie unsere gesamte Unternehmensfamilie. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Bereichen berichten über ihre Lieblingsthemen, schreiben News, berichten von Veranstaltung oder testen regelmäßig Fahrräder, die wir in unseren Filiale oder im Online Shop anbieten. in der Redaktion sind unsere Kolleginnen und Kollegen versammelt, die vereinzelt Testberichte, Newsbeiträge oder informative Texte rund um das Thema Fahrrad schreiben. Die Testberichte unserer Redaktion spiegeln ihre Erfahrungen, Ergebnisse und Meinungen objektiv hier bei uns im Blog.