Tests
Solides E-Trekkingbike mit Bosch-Power ohne Schnickschnack

Test: Kalkhoff Endeavour 1.B Move LB

Die Marke Kalkhoff ist ein Urgestein deutscher Fahrradgeschichte. Heutzutage sind Kalkhoff Bikes für ihre hochwertigen und innovativen E-Bikes bekannt. Eine Vielzahl an (E-)Trekkingbikes hört dabei auf den Namen „Endeavour“. Diese Trekkingbike-Serie ist im Fachhandel seit ungefähr 20 Jahren ein echter Dauerbrenner. Das Endeavour 1.B Move LB ist ein Sondermodell, das im Vergleich zum Basismodell bereits mit 500er statt 400er Bosch-Akku und dem größeren Intuvia-Display daherkommt. Wir zeigen euch hier die Stärken und Schwächen des aktuellen Modells.

Das
ist
gut
  • leichter und stabiler Aluminiumrahmen
  • Trekking-Federgabel und gefederte Sattelstütze
  • zuverlässige, hydraulische „Shimano MT200“-Scheibenbremse
  • „Schwalbe Energizer Active Plus“-Bereifung mit Pannenschutz
  • „Bosch Performance Line“-Antrieb und übersichtliches „Intuvia“-Display
Nicht
so
gut
  • Etwas einfache Shimano Altus Schaltung
Einsatz
  • Alltag
  • Touren
  • Sport
Terrain
  • Straße
  • Feldwege
  • Gelände
Ausstattung
  • Einstieg
  • Mittelklasse
  • Spitzenklasse
E-Bike-System
  • komfortabel
  • dynamisch
  • sportlich

Unser Lucky Bike Mitarbeiter Jan hat das Kalkhoff Endeavour 1.B Move LB getestet und schildert seine Eindrücke.

Der erste Eindruck des Kalkhoff Endeavour 1.B Move LB

Heute darf ich ein E-Bike testen, das durch den aufgesetzten Akku schon auf den ersten Blick als E-Bike erkennbar ist. Anders als bei vielen anderen Pedelecs, setzt Kalkhoff beim Endeavour 1.B Move LB noch auf ein klassisches „Powerpack“ mit 500 Wattstunden und nicht auf einen Rahmen mit integriertem Akku. Durch den externen Akku wird das Rad im Vergleich nicht nur günstiger, es ist konstruktionsbedingt auch deutlich leichter als E-Bikes mit integriertem Akku. Ein weiterer Vorteil ist für mich auch der schnelle und einfache Aus- und Einbau. Sollte man den Akku – etwa zum Laden –häufiger abnehmen, spart man hier durchaus Zeit.

Der gut verarbeitete Aluminiumrahmen des Kalkhoff Endeavour 1.B Move LB kommt wahlweise in der Farbe „magicblack matt“ oder „mahagonyred“. Beide Farben sind recht dunkel und besonders in mattem schwarz wirkt das Rad sehr unaufgeregt und dezent. Den Rahmen gibt es zusätzlich zur normalen „Herren“-Variante auch als Trapez oder als „Comfort“-Modell mit Tiefeinstieg.

Bosch-Power für das Kalkhoff Endeavour 1.B Move LB

Der nächste wichtige Punkt ist natürlich der Antrieb von Bosch eBike Systems. Denn obwohl das E-Trekkingbike so unauffällig daherkommt, hat es doch einiges auf dem Kasten. Der 500-Wh-Akku versorgt den – mit 65 Newtonmetern zweitstärksten – Bosch Performance Line Motor mit Strom. Der Motor unterstützt deine Fahrt mit einer Tretkraftunterstützung mit bis zu 300 Prozent und bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h. Der Motor ist zudem aus der aktuellen, dritten Generation und ist somit schön leicht und kompakt.

Gesteuert wird das Bosch-System über das große Intuvia-Display, das mittig am Lenker positioniert ist und eine gute Übersicht über die wichtigsten Daten wie Fahrmodus, Geschwindigkeit, Reichweite und Akkulaufzeit ermöglicht. Dank der ergonomischen Fernbedienung am Lenker kann man das System erfahrungsgemäß ganz einfach bedienen, ohne die Hand vom Griff nehmen zu müssen. Ein Vorteil des Intuvia-Displays ist auch, dass mittels SmartphoneHub (früher COBI.Bike) mit wenigen Handgriffen zum „smarten“ Display umgebaut werden kann. Hier geht es zu unserem Test: COBI.Bike für Bosch E-Bikes.

Die Ausstattung des Kalkhoff Endeavour 1.B Move LB

Neben dem Antrieb ist die weitere Zusammenstellung der Komponenten genauso essenziell für ein gutes E-Trekkingbike. Das Kalkhoff Endeavour 1.B Move LB ist mit einem Schalt- und Bremssystem ausgestattet, das komplett aus dem Hause Shimano kommt. Die Antriebskraft wird über eine Shimano Altus 8-Gang-Schaltung auf die Räder übertragen. Das Schaltwerk ist zwar bewährt aber für meinen Geschmack in dieser Preisklasse etwas zu einfach. Dafür sind die Wartungskosten bei einer 8-fach-Kettenschaltung natürlich maximal niedrig. Die Shimano MT-200 ist eine mindestens genauso verbreitete hydraulische Scheibenbremse, die ebenfalls mit minimaler Pflege gut auskommt.

Das Endeavour 1.B Move rollt auf geösten, also etwas stabileren „Concept“-Felgen und „Active Line Plus“-Reifen mit einer Breite von ordentlichen 47 Millimetern mit erhöhtem Pannenschutz. Sicherheit bietet auch der Hermanns LED-Scheinwerfer mit 20 Lux, der durch ein AXA Rücklicht ergänzt wird. Die Beleuchtung lässt sich, E-Bike-typisch, bequem vom Lenker aus ein- und ausschalten.

Abschließend darf natürlich der robuste Gepäckträger nicht fehlen. Dieser bietet dank der Federklappe und zusätzlichen Seitenstreben vielseitige Transportmöglichkeiten. Die Montage von verschiedensten Packtaschen sollte daher problemlos möglich sein.

Kalkhoff Endeavour 1.B Move LB auf der Probefahrt

Die Ausstattung ist soweit also sehr Trekkingbike-typisch. Doch um herauszufinden wie es um die Fahreigenschaften steht, geht es nun auf eine Testfahrt. Von der Dortmunder Lucky Bike Filiale geht es los in Richtung Phoenix See. Hier erwarten mich Asphalt, Radwege und Schotterstrecken. Ideales Terrain also, um ein E-Trekkingbike zu testen. Bevor es losgeht stelle ich mir noch die Sitzposition ein. Über den Vorbau lässt sich praktischerweise der Lenker in der Höhe einstellen. Bist du – wie ich – eher ein Fan einer sportlichen Sitzposition, kannst du ihn etwas weiter nach unten stellen. Fährst du lieber entspannt und aufrecht, kannst du den Lenker mit wenigen Handgriffen höher positionieren. So bietet das Endeavour 1.B Move maximale Flexibilität.

Während der Fahrt sorgt die SR Suntour NEX Federgabel und die gefederte Sattelstütze für Komfort. Unebene Strecken, Bordsteinkanten und kleinere Schlaglöcher steckt die Gabel locker weg und das Rad fühlt sich, auch dank der recht voluminösen Bereifung, sehr komfortabel an. Auch die ergonomischen Griffe liegen gut in der Hand und der Lenker ist ausreichend breit für mich. Als es mal steiler bergauf geht, schalte ich zügig ein paar Gänge runter. Die Gangwechsel gelingen zuverlässig, wenn auch etwas weniger „knackig“ als ich es von den ganz hochwertigen Schaltungen gewohnt bin. Die Steuerung des E-Bike-Systems über das Intuvia-Display ist dagegen hervorragend. Die Tasten der Fernbedienung sind sehr ergonomisch und das Display ist sehr übersichtlich. Am Ende der Tour bin ich sicher, dass das Endeavour 1.B Move LB auch in diesem Modell einige neue Freundinnen und Freunde finden wird, die es im Alltag oder in der Freizeit nutzen werden.

Fazit zum Kalkhoff Endeavour 1.B Move LB

Du suchst ein bequemes, zügiges und bezahlbares Trekking-E-Bike mit dem du aber auch längere Touren fahren kannst? Dann könnte das Kalkhoff Endeavour 1.B Move LB dein neues E-Bike werden. Kalkhoff macht vieles richtig und kann vor allem mit der Verarbeitung und zuverlässiger Bosch-Technik überzeugen. Die flexible Ausstattung und die drei verschiedenen Rahmenvarianten machen das Endeavour 1.B Move LB zu einem attraktiven Kandidaten – nicht nur für E-Bike-Neulinge.

Wenn du dich für eine E-Trekkingbikes mit Bosch Antrieb interessierst, solltest du dir auch die „ELX“-Modelle unsere Exklusivmarke 2R Manufaktur anschauen. Das ELX 9 (2.499,99 UVP) kommt ebenfalls in drei verschiedenen Rahmenvarianten mit externem Akku. Das 2R Manufaktur ELX 10 (2.799,99 UVP) kommt hingegen schon mit integriertem Bosch-Powertube-Akku.

Solltest du ein etwas sportlicheres E-Trekkingbike suchen, dann sind vielleicht die „Touring Hybrid“ oder „Nuride Hybrid“-Modelle etwas für dich.

Veröffentlicht am 07. April 2022

Jan K.

Jan entdeckte 2012 durch ein Youtube Video aus dem legendären Whistler Bikepark seine Begeisterung für Mountainbikes. Von seinem Taschengeld kaufte er sich ein Dirtbike und stellte fest, dass ihm nicht nur das Fahren sondern auch das Schrauben am Rad großen Spaß macht. Die logische Konsequenz: Statt zu studieren machte er lieber eine Ausbildung in der Werkstatt der Lucky Bike Filiale in Dortmund. Während der Lehre wuchs auch der eigene Fuhrpark stetig an. Wieviele Fahrräder er mittlerweile besitzt? Das weiß er selbst nicht so genau.

Mit derselben Leidenschaft arbeitet er seit 2019 im Onlinemarketing bei Lucky Bike / Radlbauer.