Das E-Bike unterstützt nicht mehr? Das Display bleibt komplett aus?

Die häufigsten E-Bike-Probleme

Motor oder Akku? Bordcomputer oder Fernbedienung? Software oder Hardware? Die Möglichkeiten für einen Fehler bei modernen E-Bikes beziehungsweise Pedelecs können vielfältig sein. Ein großer Vorteil von etablierter E-Bike-Technik – beispielsweise von Bosch – sind die Möglichkeiten zur Diagnose per Computer. Die Antriebe von Marken wie Bosch, Shimano oder Yamaha sind mittlerweile sehr ausgereift, dennoch gibt es einige Fehlerquellen. Diese stellen wir dir in diesem Beitrag vor und erklären dir, ob und wie du sie selbst beheben kannst.

Die Basics: Akku, Kontakte und Kabel prüfen

Stelle zunächst sicher, dass der Akku geladen ist und nach dem Einsetzen wenig Spiel aufweist. Wenn Display oder Akku den Kontakt verlieren, lassen sich die E-Bikes nicht mehr normal einschalten oder die Unterstützung beim Fahren funktioniert nicht mehr. Derartige Kontaktprobleme sind eine der häufigsten Ursachen für Fehler bei E-Bikes. Bei einem abnehmbaren Display solltest du daher prüfen, ob dieses fest in der Halterung sitzt und die Kontakte sauber sind. 

Hinweis: Falls du das Bosch Intuvia Display nicht abnehmen kannst, liegt dies an der Displaysicherung. In seltenen Fällen drückt die Schraube das Display zu weit nach oben, wodurch ebenfalls ein Verbindungsproblem entstehen kann. Um die Blockierschraube zu entfernen, muss der Halter mit den vier Schrauben zunächst vom Lenker abgeschraubt werden. Für die vier Schrauben der Halterung wird ein 3mm Inbus benötigt, für die Blockierschraube ein Kreuzschlitzschraubendreher.

Tipp: Hier zeigen wir dir wie du die Displaysicherung vom Bosch Intuvia Display entfernen kannst.

Alle Bosch E-Bike Displays verfügen über eine integrierte Batterie, welche im eingeschalteten Zustand über den Akku geladen wird. Die Intuvia-, Nyon- und Kiox- Displays besitzen fest verbaute Akkus, die über den Micro USB-Anschluss einzeln geladen werden können. Im Bosch Purion dagegen sind zwei 3V CR2016 Knopfzellen eingesetzt. Besonders nach einer langen Standzeit (zum Beispiel im Winter) können sich die Batterien im Bordcomputer entladen. Wenn die eigene Batterie schwach ist, zeigt das Display, je nach Softwareversion, die Nachricht „Mit Fahrrad verbinden“ oder den Fehlercode 430.

Tipp: Bei einer zu schwachen Batterie des Bordcomputers lässt sich ein Bosch E-Bike dennoch über den Knopf neben der LED-Ladestandsanzeige am Akku selbst einschalten. Je nach Antriebssystem befindet sich ein separater Ein- / Ausschalter am Akku im Bereich der Ladestandsanzeige.

Keine Unterstützung, aber das E-Bike-System lässt sich einschalten?

Wenn der Motor dich nicht unterstützt, ist es ratsam, wie oben beschrieben zunächst das Display und den Akku neu einzusetzen, um das System neu zu starten. Wenn bei einem Bosch E-Bike die Geschwindigkeitsanzeige nicht erscheint, liegt dies häufig an einem nicht richtig aufgesetzten Display oder einem locker sitzenden Akku. Überprüfe daher auch, ob sich der Akku im eingerasteten Zustand in großem Maße hin- und her bewegen lässt und ob sich der Fehler in jeder Position herstellen lässt. Wenn dies der Fall ist, sollte das Akkuschloss durch einen Fachhändler überprüft und nachgestellt werden.

Wenn im E-Bike Display der Fehlercode 503 (Bosch E-Bike) oder W011 (Shimano Steps) angezeigt wird, unterstützt der Motor nicht mehr und die Geschwindigkeitsanzeige zeigt 0 km/h. Tritt dieses Problem auf, ist oft nur der Magnet verdreht, oder befindet sich nicht an der optimalen Position.

Die Lösung: Drehe den Magnet in Richtung des Sensors am Hinterrad. Der Magnet sollte einen möglichst geringen Abstand zum Sensor haben damit die Raddrehzahl zuverlässig gemessen werden kann. Tipp: Der eigentliche Sensor befindet sich bei dem verbreiteten Bosch-Sensor in Richtung des nach vorne führenden Kabels auf Höhe des Bosch Logos bzw. des senkrechten Strichs.

Fehlercode W013 bei Shimano Steps
Bei jedem Neustart fragt das Shimano Steps Antriebssystem die neutrale Position der Welle im Motor ab. Daher darf beim Einschalten des Systems kein Druck auf den Pedalen sein. Entlaste die Pedale und starte das System neu.

Bosch E-Bike Fehlercodes

Die Antriebssysteme von Bosch verfügen über einen umfangreichen Fehlerspeicher, dessen Fehlercodes bei der Fehlerursache behilflich sein können. Wenn ein Fehlercode angezeigt oder im System gespeichert wurde, bedeutet dies jedoch nicht zwingend einen Defekt.

Die dreistelligen Fehlercodes verraten welches Bauteil betroffen ist:

  • 4xx Fehlercode: Mögliches Problem mit Display oder Bedieneinheit
  • 5xx Fehlercode: Mögliches Problem mit Antriebseinheit (Drive Unit)
  • 6xx Fehlercode: Mögliches Problem mit Akku (Powerpack oder Powertube)

Weitere Informationen zu den Bosch-Fehlercodes erhältst du auch in unserer vierteiligen YouTube-Serie.

Unschöne Soundkulisse: Geräusche im Bereich des E-Bike Antriebs

Knacken und Knarzen ist ein häufiger Grund weshalb Kunden eine Werkstatt aufsuchen. In nahezu allen Fällen liegt dabei jedoch kein Defekt vor und das Geräusch kommt nicht vom Motor selbst. Prüfe zunächst, ob die Kette sauber und ausreichend geschmiert ist. Ein paar Tropfen Kettenöl haben schon häufig Wunder bewirkt, wenn sich E-Bikes akustisch bemerkbar machen.

Falls bei einem E-Bike kurz nach Kauf knarzende Geräusche unter Last im Motorbereich auftreten, ist die Ursache häufig die Verschraubung zwischen Motor und Rahmen. Es entstehen zwar keine Schäden, dennoch wird das Fahrerlebnis gestört. Ein einmaliges Nachziehen der Schrauben schafft hier Abhilfe. Da für die Kontrolle der Schraubverbindungen in der Regel die Motorabdeckung abgenommen werden muss, empfehlen wir für die schnellstmögliche Abwicklung einen Termin in einer unserer Werkstätten zu vereinbaren.

Tritt ins Leere: Die Kette oder der Antrieb rutsch durch?

Bei kurzzeitigem „Durchrutschen“ während des Pedalierens kommen drei Ursachen in Frage:

1. Die Einstellung der Schaltung

Eine nicht optimal justierte Schaltung äußert sich, wie auch bei klassischen Fahrrädern, durch ein kurzzeitiges Durchrutschen oder ein ungenaues oder träges Schaltverhalten.

Nabenschaltung überprüfen
In unserem Video erklären wir, wie du mit wenigen Handgriffen deine Shimano Nexus Nabenschaltung überprüfen kannst.

Kettenschaltung überprüfen

Bei einer nicht richtig funktionierenden Kettenschaltung ist die Spannung des Schaltzugs häufig nicht korrekt. Diese kann ganz simpel an der Schraube am Schalthebel korrigiert werden. Wie du die Einstellung überprüfen kannst, erklären wir in unserem Video.

2. Verschleiß am Antrieb

E-Bikes werden deutlich intensiver genutzt als Fahrräder. Die zurückgelegten Kilometer mit Unterstützung durch einen Mittelmotor tragen aber auch zu erhöhtem Verschleiß bei. In seltenen Fällen kann bei einer Kettenschaltung schon nach einigen hundert Kilometern ein Austausch der Kette fällig werden. Besonders durch mangelnde Pflege oder das dauerhafte Fahrenin großen Gängen entsteht bei Kettenschaltungen ein starker Verschleiß. Wenn die Kette unter Last über die Ritzel rutscht, ist das ein klares Indiz hierfür. Wir empfehlen besonders für E-Bikes, viel zu schalten und die Kette regelmäßig zu reinigen, zu ölen und auf Verschleiß zu prüfen.

Hinweis: Eine regelmäßige Inspektion (mindestes einmal pro Jahr), bei der Verschleißteile überprüft und gegebenenfalls ausgetauscht werden, ist für die Zuverlässigkeit unerlässlich. 

3. Defekt an Getriebe, Freilauf oder Motor

Bei hochwertigen E-Bike-Motoren bewegt sich der Anteil der Totalausfälle zum Glück im einstelligen Prozent-Bereich. In seltenen Fällen können aber auch dort Defekte auftreten. Wenn die Kette und die Ritzel nicht verschlissen sind und die Einstellung der Schaltung korrekt ist, kann entweder ein Defekt des Getriebes (nur bei Nabenschaltungen), des Freilaufs oder eines Bauteils innerhalb des Motors die Ursache sein. Hier kann dann leider nur der Händler und der Hersteller weiterhelfen.

Der E-Bike-Service von Lucky Bike

Wir hoffen, dass dir diese Tipps weitergeholfen haben. Solltest du bei einem bei uns erworbenem E-Bike dennoch Probleme haben, helfen dir unsere Werkstätten gerne weiter. E-Bikes anderer Händler und Marken können wir in Ausnahmefällen beziehungsweise unter vorheriger Absprache reparieren. 

Hinweis: Bei Inspektionen oder aufwendigen Reparaturen kann die Wartezeit in der Saison (März bis August) aufgrund des hohen Aufkommens einige Wochen betragen. Eine Terminabsprache im Voraus ist daher immer sinnvoll. 

Zu unseren Filialen

Veröffentlicht am 21. Oktober 2021

Jan K.

Jan entdeckte 2012 durch ein Youtube Video aus dem legendären Whistler Bikepark seine Begeisterung für Mountainbikes. Von seinem Taschengeld kaufte er sich ein Dirtbike und stellte fest, dass ihm nicht nur das Fahren sondern auch das Schrauben am Rad großen Spaß macht. Die logische Konsequenz: Statt zu studieren machte er lieber eine Ausbildung in der Werkstatt der Lucky Bike Filiale in Dortmund. Während der Lehre wuchs auch der eigene Fuhrpark stetig an. Wieviele Fahrräder er mittlerweile besitzt? Das weiß er selbst nicht so genau.

Mit derselben Leidenschaft arbeitet er seit 2019 im Onlinemarketing bei Lucky Bike / Radlbauer.