News

Safari Simbaz: Spenden ist schwerer als man denkt

Oder, wie man einen Container sicher nach Kenia verschifft
Safari Simbaz: Spenden ist schwerer als man denkt

Wir wollen das Projekt Safari Simbaz der kenianischen Radsportlegende David Kinjah unterstützen. Hierzu planen wir, gebrauchte Fahrräder, Ersatzteile und Werkzeug in einem Container nach Kenia zu verschiffen. Genau diese Dinge benötigt Safari Simbaz, um Hilfe zur Selbsthilfe vor Ort in Kenia zu leisten. Eine ausführliche Beschreibung von dem Hilfsprojekt Safari Simbaz und unseren Spendenbemühungen diesbezüglich findet ihr in unserem Blogbeitrag zu Safari Simbaz – die Reise des Löwen.

Der Versand von Fahrrädern, Fahrradbekleidung und Fahrradteilen in Kartons ist unser tägliches Geschäft. Wir dachten bislang, dass wir das mehr oder minder gut beherrschen. In diesem Jahr mussten wir aber feststellen, dass es eine ganz andere Geschichte ist, mehrere hundert Fahrräder, Ersatzteile und Co. in einem Container nach Afrika zu verschicken. Warum?

Safari Simbaz - Spenden ist schwerer als man denkt

Safari Simbaz: Die Herausforderung

Das kleinere Problem ist es, einen Dienstleister zu finden, der diese Logistikleistung anbieten möchte. Das konnten wir nach vielen Gesprächen mit verschiedenen Logistikern relativ leicht lösen.

Das weitaus größere Problem ist es aber, aus Deutschland heraus sicherzustellen, dass dieser Container auch an seinem Bestimmungsort in Kenia ankommt. Auf diesen Punkt wiesen uns alle Logistikdienstleister hin (es ist also ein bekanntes Problem). Die Verantwortung dafür kann und will keiner der Logistiker übernehmen. 

Doch wo genau liegt die Schwierigkeit? Die Antwort ist kurz: die Korruption, die offensichtlich in Ländern wie Kenia immer noch weit verbreiteter ist als man denkt, genauer: als wir gedacht haben.

Container Hafen

Unser Engagement für Safari Simbaz

Da wir auch nach zehnmonatiger Recherche noch nicht sicherstellen können, dass der Container mit den Spenden korrekt zugestellt wird, haben wir uns entschlossen, nun vorab eine Geldspende für Safari Simbaz zu tätigen. Natürlich verfolgen wir unser eigentliches Ziel weiter und hoffen, den Container im Jahr 2020 auf eine sichere Reise zu schicken. Hier geht es zu unserer Facebook-Spendenaktion.

Wir halten euch diesbezüglich auf dem Laufenden und versprechen, mit vollem Einsatz weiter daran zu arbeiten, David Kinjah bei seinem großartigen Projekt tatkräftig zu unterstützen.

Safari Simbaz: Spenden ist schwerer als man denkt
Veröffentlicht am 12. Dezember 2019
Lucky Bike / Radlbauer Redaktion

Lucky Bike / Radlbauer Redaktion

Unsere Lucky Bike / Radlbauer Redaktion ist so vielfältig, wie unsere gesamte Unternehmensfamilie. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Bereichen berichten über ihre Lieblingsthemen, schreiben News, berichten von Veranstaltungen oder testen regelmäßig Fahrräder, die wir in unseren Filialen oder im Online Shop anbieten. In der Redaktion sind unsere Kolleginnen und Kollegen versammelt, die vereinzelt Testberichte, Newsbeiträge oder informative Texte rund um das Thema Fahrrad schreiben.

Die Testberichte unserer Redaktion spiegeln ihre Erfahrungen, Ergebnisse und Meinungen objektiv hier bei uns im Blog wider.