Tests

Test: Raleigh Cardiff 7R LB Pro Wave

Hochwertiges Pedelec zum fairen Preis

Raleigh Cardiff 7R LB Pro Wave

Raleigh Cardiff 7R LB Pro Wave

+ hochwertige Ausstattung
+ gutes Preis-Leistungs-VerhÀltnis
+ schicke und ansprechende Optik

Unsere Lucky Bike Mitarbeiterin Daniela aus Duisburg hat das Raleigh Cardiff 7R LB Pro Wave getestet und schildert ihre EindrĂŒcke.

Der erste Eindruck

Das Raleigh Cardiff 7R LB Pro Wave oder ĂŒbersetzt das Raleigh Cardiff mit sieben Gang Nabenschaltung, RĂŒcktritt und einem tieferen Einstieg, ist schon auf den ersten Blick im Jahrgang 2017 optisch extrem gut gelungen. Es ist und wirkt sehr wertig und macht einen sportlichen Eindruck.
Die Ausstattung ist hochwertig, beispielsweise durch die hydraulische Magura HS 11 Bremse. Diese ist oder vielmehr sollte als Maßstab fĂŒr jedes E-Bike/Pedelec gelten. Denn trotz RĂŒcktrittbremse muss ein Rad, das ohne große Anstrengung 25 km/h erreicht, auch vernĂŒnftig gebremst werden können.

Der erste Fahreindruck des Raleigh Cardiff ist ebenfalls sehr positiv. Die Sitzposition ist tatsĂ€chlich „gemĂŒtlich“, ohne dabei zu aufrecht zu wirken. Die Sitzposition qualifiziert das Rad sowohl als City Hopser als auch als Tourenrad fĂŒr lange Strecken.
Neben der Magura Hydraulik Bremse verfĂŒgt das Raleigh Cardiff ĂŒber den bewĂ€hrten Bosch Antrieb Active Line mit 400 Wh Akku. Dieser ermöglicht Fahrtstrecken von 100 Kilometern und mehr und schafft dies mit einem angenehm gleichmĂ€ĂŸigen Motoreinsatz. Zudem ist der Bosch Antrieb sehr leise.

Der Praxistest

In der Praxis ĂŒberzeugt das Raleigh Cardiff durch die gute Sitzposition und die sowohl bewĂ€hrte als auch zuverlĂ€ssige Technik.
Ob Schaltung, Bremsen oder der Antrieb, alles funktioniert einwandfrei. Das bedeutet sorgloses und stressfreies „E-Biken“. Und das wiederum bedeutet fĂŒr diejenigen, die bisher noch kein E-Bike ausprobiert haben, ein völlig neues FahrgefĂŒhl. In der City mal eben schneller als mit dem PKW und das ohne Parkplatzsorge. Auf der Tour ohne Nachzudenken statt 40-50 Kilometer am Tag auch 80-100 Kilometer am Tag. Und selbst wenn der Akku mal aufgibt, lĂ€sst sich dieser Antrieb auch abschalten und dennoch bleiben die regulĂ€ren Tachoanzeigen des Boschsystems erhalten und das Raleigh Cardiff gut fahrbar. Dazu der kleine Exkurs: Bosch bietet ein sehr großes, leicht zu lesendes und leicht zu bedienendes Display mit allen wichtigen Daten. Kilometer, Geschwindigkeit und vor allem die Restreichweite. Außerdem kann die UnterstĂŒtzungsstufe auch auf „Null“ gestellt werden, ohne dass das Display abgeschaltet werden muss.
Die Shimano Nexus Schaltung arbeitet gewohnt zuverlĂ€ssig. So macht das Fahren einfach Spaß, weil es unproblematisch ist. Draufsetzen und WohlfĂŒhlen ist das Credo des Raleigh Cardiff.
Locker bergauf und dazu ein stabiler und angenehmer Geradeauslauf ermöglichen ein sehr angenehmes und sicheres FahrgefĂŒhl.
Der GepĂ€cktrĂ€ger nimmt zwei GepĂ€cktaschen auf, die sowohl den Tageseinkauf verkraften als auch die Ausstattung fĂŒr die nĂ€chste Trekkingtour.

Fazit

Der Preis steht bei einem Pedelec immer mit im Fokus. Also beginne ich bei meinem Fazit mit eben diesem. Bei E-Bikes und Pedelecs ist man inzwischen fast alles gewöhnt. Discountpreise vom Kaffeeröster und Haute-Couture-Preise vom Edelanbieter. FĂŒr viele unserer Kunden ist es wichtig, einen fairen Preis zu bekommen. Und dies ist beim Raleigh Cardiff gelungen. Es bietet keinen unnötigen Schnickschnack, aber alles, was ein gutes Pedelec braucht. Dazu eine sehr schicke und ansprechende Optik. Und das zu einem wirklich guten Preis.
Das Raleigh ist sehr angenehm zu fahren und hat alles, was man von einem E-Bike erwartet. Die Geometrie ist wirklich gelungen und die technische Ausstattung solide und verlĂ€sslich. Dieses Rad spricht all diejenigen an, die ein schickes, gut ausgestattetes Pedelec mit Bosch Technik zu einem sehr fairen Preis suchen. Draufsetzen und WohlfĂŒhlen heißt hier Draufsetzen und Losfahren!
Viel Spaß!

Hier geht es zu allen Raleigh FahrrÀdern im Lucky Bike Online Shop.

Autorin: Daniela, Lucky Bike Duisburg

Veröffentlicht am 06. MÀrz 2017
Daniela

Daniela

Daniela hat sich von ihrem ersten echten Taschengeld direkt ein BMX Rad gekauft und auch danach konsequent jede mitgelieferte Straßenausstattung eigenhĂ€ndig abmontiert, bis sie endlich ihr erstes vollwertiges Mountainbike haben durfte. Wenn Sie Feierabend hat dreht sie ihre Runden im Ruhrgebiet. Die Halde, kleine HĂŒgel oder die Schimanski – Gedenkrunde bieten alle Facetten fĂŒr Offroad-Spaß und sorgen regelmĂ€ĂŸig fĂŒr gute Laune.
Daniela arbeitet als Filialleiterin bei Lucky Bike in Duisburg und dem MTB ist sie immer noch treu.

Hier findest du alle BeitrÀge von Daniela.