Test: Cube Race One 27,5

Cube Race One 27,5 mit hochwertigen Shimano XT Komponenten

Cube Race One 27,5
Cube Race One 27,5

+ 27,5 Zoll große Reifen mit Schwalbe Bereifung
+ Shimano XT Schalt- und Bremskomponenten
+ Renntaugliche Geometrie

– Shimano Deore Naben

Unser Lucky Bike Mitarbeiter Tim hat das Cube Race One 27,5 getestet und schildert nachfolgend seine Eindrücke. Die Attacke auf die 1.000 Euro MTB Klasse steht mit der 2.Generation des limitierten Race One aus dem Hause Cube nun in den Startlöchern. Eine fast lupenreine Shimano XT Ausstattung und eine renntaugliche Geometrie vermitteln dem Fahrer: Jetzt geht’s ab! Die hartumkämpfte 1.000 Euro Klasse war stets ein schwieriges Terrain und vor allem den großen Rad-Herstellern vorbehalten, die mit großen Produktionsvolumina entsprechende Preispakete schnüren können. Nun ist Cube ebenfalls mit einem Bike am Start, welches mit einem Gewicht von unter 13 kg und einer Rock Shox Recon Silver TK mit Lenker-Lockout daherkommt. Als die 1. Generation des Cube Race One 2014 auf der Eurobike vorgestellt wurde war allen klar: Hier wird ernst gemacht. Nachfolgend stellen wir den Nachfolger im modernen 27,5“ Format vor und testen, ob das Bike auch 2016 das Erbe des ersten Race One antreten kann.

Der erste Eindruck

Das Cube kommt im starken Outfit daher. Raceorientierte Farben, schwarzmattes Finish mit knallroten Highlights, die sich überall am Rad wiederfinden vermitteln ein modernes, aggressives Aussehen mit dem nötigen Design-Understatement. Bremsanlage, Schaltung und Kurbel stammen allesamt aus der neuen Shimano XT Serie – ein klarer Pluspunkt und eher selten zu finden! Leider stammen die Naben nur aus der Deore Serie und verpassen unserer Euphorie gleich wieder einen Dämpfer. Eine luftgefederte Rock Shox Recon Silver mit Lenker Lockout arbeitet in der Front. Das lange Oberrohr vermittelt eine raceorientierte Haltung. Diese ist nicht so stark ausgeprägt wie bei der Elite-Baureihe, allerdings deutlich sportlicher als die lockere Sitzhaltung der günstigen Geschwister, z.B. der Acid Baureihe. Auch die Schwalbe-Bereifung, die vorne mit Tough Tom und hinten mit Rapid Ron daherkommt, ist durchdacht. Vorne ist die Bereifung auf Stabilität und Halt, hinten auf Antrieb getrimmt.

Das Cube Race One 27,5“ im Fahrtest

Der Fahreindruck des Bikes macht dem Namen Race One alle Ehre: Die Bremsen, mit Ihren 180er Scheiben, drosseln die Geschwindigkeit zuverlässig und rasant geht’s mit den 2 X 11 Gängen des Shimano XT Antriebs wieder nach vorne. Die Wendigkeit ist gegenüber dem größeren Bruder, dem Cube Race One 29, spürbar. Allerdings bemerkt man auch die geringere Endgeschwindigkeit, welche man durch schnelles Umschlängeln der Hindernisse wieder wettmacht. Käufer sollten sich darüber bewusst sein, dass 29er eine höhere Laufruhe mit hoher Endgeschwindigkeit, 27,5-Zöller mit einer höheren Wendigkeit bestechen können. Je nach individuellem Verwendungszweck sollte die entsprechende Modellwahl ausfallen.
Wir nehmen das Cube Race One mit auf unsere Hausstrecke und holen uns auf der Testfahrt hinten 2 Mal einen Plattfuß, da der Schwalbe Rapid Rob einfach ein sehr leichter, feinstolliger Reifen ist und unser Hometrail durchsiebt ist von Splittern. Für die Alltagstouren würde sich ein alternativer Reifen empfehlen, Zum Beispiel auch der Tough Tom wie vorne. Wir behelfen uns unterwegs mit einer Ladung Schwalbe Doc Blue, welches als Flüssigkeit in den Schlauch eingefüllt wird und kleinere Löcher selbstständig verschließt.

Fazit zum Cube Race One 27,5 Zoll

Das Produkt grenzt sich durch ein prestigeträchtiges Äußeres und seine hochwertige XT-Ausstattung von anderen Herstellern und Modellen ab. Während man bei einigen anderen Marken den Eindruck von günstigen Rahmen und dem „Blender-XT-Schaltwerk“ hat, geht Cube mit gutem Beispiel voran und zeigt, dass auch hochwertige Rahmen mit guter Ausstattung und ansprechendem Design für gut 1.000€ machbar sind.

PS: Ebenfalls interessant, der Test zum Cube Race One in der 29 Zoll Variante, den ihr hier findet.

Hier geht es zu allen Cube Fahrrädern im Lucky Bike Online Shop.

Autor: Tim Bäumer (Lucky Bike Filiale Essen)

Lucky Bike / Radlbauer Redaktion

Unsere Lucky Bike / Radlbauer Redaktion ist so vielfältig, wie unsere gesamte Unternehmensfamilie. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Bereichen berichten über ihre Lieblingsthemen, schreiben News, berichten von Veranstaltungen oder testen regelmäßig Fahrräder, die wir in unseren Filialen oder im Online Shop anbieten. In der Redaktion sind unsere Kolleginnen und Kollegen versammelt, die vereinzelt Testberichte, Newsbeiträge oder informative Texte rund um das Thema Fahrrad schreiben. Die Testberichte unserer Redaktion spiegeln ihre Erfahrungen, Ergebnisse und Meinungen objektiv hier bei uns im Blog wider.