Test: Axess Debris 2018

Ein Rookie-MTB für die ersten Trails

Axess Debris 2018 + 29 Zoll Reifengröße
+ SR Suntour XCM Gabel mit Remote Lockout
+ Shimano Tourney TX Schaltwerk
+ innenverlegte Kabelzüge

Unser Lucky Bike Mitarbeiter Matt aus Düsseldorf hat das Axess Debris 2018 getestet und schildert im Folgenden seine Eindrücke.

 

Der erste Eindruck des Axess Debris 2018

Das Axess Debris – drittes Jahr, dritte Auflage. Auch 2018 wurde das MTB Hardtail wieder mit einer frischen Optik versorgt und hat zudem an Performance zugelegt. Die aufgeräumte Optik am Lenker, mit innenverlegten Schaltzügen, macht gerade in der Preisklasse einen deutlichen Bonu

spunkt aus.

Die Ausstattung des Hardtails

Mit seinem Aluminium Rahmen (Alloy PG 6061) und der umgesetzten Sport Performance Geometrie ist das Axess Debris 2018 auf sportliche Fahrten im Gelände ausgelegt. Die Kabelzüge verlaufen unterhalb des Steuerrohrs in den Rahmen und sind komplett innenverlegt. Dreck, Schmutz, Nässe haben so keine Chance. Sollte mal ein Wechsel der Schalt- und Bremszüge notwendig sein, wird dies aber keine Probleme bereiten, da sich die Bowdenzüge einfach in die Bremshüllen schieben lassen.

Axess Debris 2018 Kabelzüge

Geschaltet wir das Mountainbike mit einer Kombination aus einem Shimano Acera Schaltwerk (M3000) und einem Tourney TX Umwerfer (FD-TX800). Diese beiden Komponenten sind optimal aufeinander abgestimmt und garantieren eine bestmögliche Schaltperformance. Bei der Kurbel wird auf eine Shimano Tourney TX (FC-TX801) gesetzt. Die Acera-Tourney-Kombination wird bei Shimano in die Kategorie „basic“ eingegliedert. Axess Debris 2018 Acera Schaltwerk

Das Axess Debris hat 24 Gänge (3 x 8-fach) mit 42-32-22 Kettenblatt-Zähne an der Kurbel. Dieser Antrieb bietet genügend Spielraum für flache Teilstücke und mäßig-steile Steigungen. Bei einer Alpenüberquerung könnte man mit dieser Übersetzung an seine Grenzen kommen, die Bandbreite an Gängen reicht jedoch für die üblichen Trails in unseren Regionen aus.

Axess Debris 2018 Shimano Tourney Kurbel

Gebremst wird beim Axess Debris 2018 mit der Shimano Scheibenbremse M315. Diese bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und ermöglicht Einsteigern im MTB Segment in den Genuss einer Scheibenbremse zu kommen. Gerade bei Fahrten durch nassen Matsch bietet eine Scheibenbremse Vorteile gegenüber einer V-Brake (Felgenbremse).

Axess Debris 2018 Shimano Scheibenbremse

Die Federgabel – eine SR Suntour XCM – kommt mit einem 100mm Federweg und einem Remote Lockout daher. Die 100 mm Federweg reichen aus, um selbst größere Unebenheiten locker zu schlucken. Das Remote Lockout ermöglicht sozusagen das „Ausschalten“ der Federung und kann vom Lenker aus bedient werden. Dies ist insbesondere für flache Passagen ohne Unebenheiten sinnvoll.

Die steifen Axess Laufräder sind mit Schwalbe Smart Sam Reifen in 2.25 Zoll (57-559) ausgestattet und sichern mit ihrer Breite von 57 Millimeter genügend Grip und einen recht sicheren Schutz vor einem Platten.

Der Praxistest

Nach den beiden Testberichten der höherpreisigen Axess Mountainbikes (Axess Grade und Axess Torrent), wurde nun das Einsteiger- bzw. Mittelklasse-Mountainbike von Axess getestet.

Auf leichten Trails macht dem Axess Debris 2018 keiner etwas vor. Die Übersetzung, die auch bei Trekkingbikes zum Einsatz kommt, ist für bergige und flache Strecken ausgelegt. Die Schaltung funktioniert direkt und zuverlässig. Überzeugend ist die sportliche Sitzposition und die steifen 29 Zoll Laufräder. Das Axess Debris 2018 rollt locker und entspannt auf flacher Strecke, aber auch kurze, knackige Anstiege bereiten keine Probleme und machen richtig Spaß. Bei Bergabfahrten vermitteln die Shimano Scheibenbremsen eine große Sicherheit. Diese ermöglichen über die Shimano Rapidfire Schalthebel (SL-M310) jederzeit eine Vollbremsung.

Stöcke, Steine, Wurzeln und auch kleinere Hindernisse können mit der SR Suntour XCM Gabel überwunden werden. Für größere Sprünge, z. B. im Trail-Park, sind die 100mm Federweg nicht ausgelegt. Das aber will das Axess Debris auch nicht leisten. Es spricht Gelegenheits-Offroader und Trailanfänger an.

Die Besonderheiten

Eine Federgabel mit Remote Lockout und innenverlegte Schalt- und Bremszüge in dieser Preisklasse zu erhalten, ist sicher eine Besonderheit des Axess Debris 2018. Die SR Suntour XCM Federgabel mit Remote Lockout lässt sich, wie oben schon angedeutet, einfach vom Lenker aus bedienen. Im Wiegetritt und auf flacher Strecke kann die Federgabel blockiert werden und ermöglicht somit eine bessere Kontrolle. Gleichzeitig kann mehr Druck auf das Pedal bei diesem MTB Hardtail gebracht werden.

Das Test-Fazit

Wer auf der Suche nach einem Einstiegs-MTB ist, trifft mit dem Axess Debris 2018 eine wirklich gute Wahl. Das Preis-Leistungs-Verhältnis und die aufgeräumte Optik macht es mitunter auch für Fahrer interessant, die erste Erfahrungen auf dem Mountainbike gemacht haben.

Das Axess Debris 2018 ist in den Rahmengrößen 17 Zoll, 19 Zoll, 21 Zoll und 23 Zoll in der Farbe „black red grey“ verfügbar und zum Preis von 479,99 € in unserem Lucky Bike Online Shop erhältlich.

Lucky Bike / Radlbauer Redaktion

Unsere Lucky Bike / Radlbauer Redaktion ist so vielfältig, wie unsere gesamte Unternehmensfamilie. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Bereichen berichten über ihre Lieblingsthemen, schreiben News, berichten von Veranstaltung oder testen regelmäßig Fahrräder, die wir in unseren Filiale oder im Online Shop anbieten. in der Redaktion sind unsere Kolleginnen und Kollegen versammelt, die vereinzelt Testberichte, Newsbeiträge oder informative Texte rund um das Thema Fahrrad schreiben. Die Testberichte unserer Redaktion spiegeln ihre Erfahrungen, Ergebnisse und Meinungen objektiv hier bei uns im Blog.