Lexikon

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 3
A

Alloy Lever

Alloy Lever ist die englische Bezeichnung für "Aluminium-Hebel".

Besondere Aluminiumlegierung mit genau definierten Festigkeiten, Qualitäten und Eigenschaften. Diese Legierung wird oft im Fahrradbau für Rahmenteile ...

Federnd ausgelegtes hinteres Rahmenteil. Das Tretlager ist Bestandteil der Schwinge und federt mit. Der Vorteil: keine Längenänderung an der Kette ...

Der gekröpfte Teil des Rahmens, an dem die Achse der Hinterradnabe befestigt wird. Das Ausfallende ist besonderen Belastungen ausgesetzt. Hochwertige ...

B

Zusätzliche Griffe (Hörner), die an die Enden des Lenkers befestigt werden. Barends ermöglichen bessere Hand- und Fahrhaltung. Andere Bezeichnung: Power Sticks ...

Bite Adjust Technology

BAT = Bite Adjust Technology (Magura) Individuelle Druckpunktverstellung on-the-fly.

Abkürzung für "Bicycle Moto Cross" (X=Cross/Kreuz). Fahrrad-Sportart vor allem für Kinder und Jugendliche. BMX-Räder haben einen niedrigen Rahmen ...

Der Bowdenzug oder Seilzug ist ein bewegliches Maschinenelement zur Übertragung einer mechanischen Bewegung bzw. einer (Zug)kraft mittels einer flexibel ...

Beim Breakbooster handelt es sich um einen Zusatz für Felgenbremsen zu Optimierung der Bremswirkung. Der Breakbooster wird auf die bestehenden ...

BSA = British Small Arms - Übliche Bezeichnung für ein Tretlager, bei denen die Gewindeschalen nach der "BSA"-Norm mit der Abmessung 1,37 Zoll ...

Im Jahre 2010 feierte Busch & Müller sein 85jähriges Jubiläum. Was 1925 mit der Produktion von Katzenaugen begann, ist heute zu einem renommierten ...

C

Campagnolo ist ein italienisches Unternehmen mit Hauptsitz in Vicenza, Italien, das vorwiegend hochwertige Fahrradkomponenten und -bekleidung herstellt. Der ...

Felgenbremse bei der die Bremsbeläge an Kipphebeln befestigt sind. Die Kipphebel sind einfach gelagert und am Rahmen befestigt. Der Drehpunkt der Kipphebel ...

Carbon

Verbundwerkstoff aus Kohlefasern. Carbon ist sehr leicht und trotzdem hoch belastbar. Die Verarbeitung ist aufwendig und teuer.

Center Lock ist eine Scheibenbremsaufnahme mit Zentralbefestigung welche über einen Zahnkranz aufgesteckt wird. Durch diese Bauart wird die Kraftverteilung ...

Ein Fahrrad, welches sich besonders für Einkaufsfahrten, kürzere Strecken, befestigte Straßen und geringere Fahrgeschwindigkeit eignet. Der Fahrer hat eine ...

Cleats

Schuhadapter für Clickpedale

CroMo

Chrom-Molybdän-Stahl. Dieser vergütete Stahl hat erhöhte Zugfestigkeit und verbesserte Bruchdehnungseigenschaften.

Crossbike

Engl. Bezeichnung für Gelände-/Querfeldeinfahrrad.

D

Die Diamant Fahrradwerke AG besteht unter unterschiedlichen Namen seit 1885 und produzierte während ihrer Geschichte hauptsächlich Fahrräder, aber auch ...

Downhill

Engl. Bezeichnung für Bergabfahrten oder -rennen in unbefestigtem Gelände.

Downtube

Engl. Bezeichnung für das Rahmenrohr (Unterrohr), welches zur Vorderradgabel geneigt ist und das Tretlagergehäuse mit dem Steuerrohr verbindet.

Die Draisine oder Laufmaschine (so auch der vom Erfinder verwendete Name) ist ein einspuriges von Menschenkraft betriebenes Fahrzeug ohne Pedale. Sie wurde ...

Drehgriffschalter

Im Lenkergriff integrierter Umschalter für die Gangschaltung. Das Wechseln der Gänge erfolgt über die Drehung am Griff.

Beschreibung für die Druckeigenschaften eines Stoßdämpfers oder einer Federgabel. Die Wirkungsweise eines Stoßdämpfers erfolgt durch Druck oder Zug ...

Von Shimano geprägter Begriff, der die Integration der Schaltfunktion in den Bremshebel bezeichnet. Im Deutschen wird diese Komponente als ...

Dual Suspension

Englischer Ausdruck für Zweifachfederung, also Feder- bzw. Dämpfungselemente, die sich am Rahmen / Gabel des Vorder- und Hinterrades befinden.

Dura-Ace

Die Dura-Ace ist eine Gruppe von Fahrradkomponenten des japanischen Herstellers Shimano. Die Dura-Ace Rennradgruppe ist die qualitativ hochwertigste von Shimano.

So wird der freie Bereich beschrieben, der zum Aufsteigen auf ein Fahrrad zur Verfügung steht, ohne daß ein Bein über den Sattel gehoben werden ...

E

Allgemeine Bezeichnung für Fahrräder mit Hilfsmotor, der als Trethilfe eingesetzt wird und damit insbesondere bei Steigungen und Gegenwind unterstützend ...

Einrad

Fahrrad, welches nur aus einem einzigen Laufrad mit angeflanschter Tretkurbel und Gabel mit Sattel besteht. Das Fahren eines Einrades erfordert Übung und Geschick.

Federung unter Verwendung elastischer Materialien, wie z.B. Gummi oder Polyurethane. Diese Federungsart ist weniger aufwendig aber auch ...

F

Beim Faltreifen wurde der Metalldraht durch ein Bündel Nylon- oder Kevlar-Fasern ersetzt - wodurch Gewicht eingespart wird. Oft gibt es die selben Reifentypen ...

Federelement

Vorrichtung zur Dämpfung von Stößen und Schlägen, die durch den Belag der Fahrstrecke entstehen.

Federelemente, die in die Vorderradgabel eines Fahrrades integriert sind. Dabei kann es sich um ein einzelnes Federelement am Kopf der Gabel handeln, oder um ...

Federweg

Hub (Wirkungslänge) der Dämpfung. Je länger der Federweg ist, desto größere Unebenheiten kann die Federung ausgleichen. Zu lange Federwege können aber auch zur "schwimmenden" und damit instabilen Fahrweise führen.

Ernst Sachs wird am 22. November in Peterhaussen bei Konstanz geboren. Nachdem er eine kurze kaufmännische Ausbildung beendet hat, wird er ...

Freestyle

Spektakuläres, artistisches Kunstradfahren mit einem geländegängigen Fahrrad.

Full Suspension

Fahrrad mit Dämpfungs-/Federungselementen am Vorder- und Hinterrad.

Fully

Umgangssprachliche Abkürzung für Full Suspension.

G

Ganganzeige

Kleines Instrument, welches die momentan eingelegte Gangstufe anzeigt. Die Ganganzeige ist oft in die Schaltvorrichtung der Gangschaltung integriert.

12 Millionen Gazellen in 115 Jahren! Die niederländische Firma Koninklijke Gazelle hat sich in 115 Jahren von einem kleinen Zwei-Mann-Betrieb zu einem führenden ...

Unter der Satteldecke ist gelartiges Material eingelassen. Dieses Gel (meist Silikon) dient einer besseren Anpassung und Druckverteilung an die anatomischen ...

H

Glühbirne bei welcher der Glaskolben mit dem Gas Halogen gefüllt ist. Das Halogenlicht wirkt besonders klar und hell und Halogenlampen benötigen ...

Hardtail

Englische Bezeichnung für ein Fahrrad mit ungefedertem Hinterbau. Im Gegensatz dazu bedeutet Softtail, dass der Hinterbau gefedert / gedämpft ist.

Hinterbau

Der hintere Teil des Fahrradrahmens, an dem das Hinterrad befestigt ist.

Felgenprofil, das einen Hohlraum hat (meist Alu). Diese Profilart ist deutlich verwindungssteifer als herkömmliche Felgenprofile und reduziert die Gefahr ...

Hollowtech

Hollowtech = Hohlgeschmiedete Kurbelarme, Weniger Gewicht - ohne Beeinträchtigung von Festigkeit und Stabilität.

Hybrid

Bezeichnung für Fahrräder mit gemischten Einsatzbereichen.

Bremse, bei der die am Bremshebel eingeleitete Handkraft des Fahrers mittels Öldruck an die eigentliche Bremse übertragen wird. Die Vorteile einer ...

I

Innenlager

Damit ist die Lagerung der Tretkurbel gemeint.

Instant Release

Der Zug wird sofort freigegeben, wodurch der Schaltvorgang wesentlich schneller wird.

Integrierter Steuersatz

Lager, welches in das Steuerrohr eingepresst wird. Vorteil dieser Technik ist ein deutlich stabilerer und wartungsärmerer Steuersatz.

IS2000 (Internationale Standard 2000) ist die häufigst verwendete Bremsaufnahme für Scheibenbremsen welche sich mit Ausnahme von Manitou (Postmount) ...

K

K-Streben

Abkürzung für Kettenstreben. Damit sind die Streben des Hinterbaus gemeint, die parallel zur Kette verlaufen und das Tretlager mit dem hinteren Ausfallende verbinden.

Kassette

So wird der komplette Satz Zahnkränze benannt, der zur Kettenschaltung am Hinterrad gehört.

Kettenblatt

Der vordere Zahnkranz, der mit der Tretkurbel fest verbunden ist, wird so genannt. Das Kettenblatt überträgt die Tretkraft auf die Antriebskette.

Kettenkasten

Schutzgehäuse, welches die Kette und Teile des restlichen Antriebs umgibt.

Kettenradgarnitur

Bezeichnung für einen kompletten Satz "Zahnräder" des Kettenantriebs. Die Garnitur besteht aus den Kettenblättern der Tretkurbel und den Ritzeln am Hinterrad.

Die Antriebskette wird über unterschiedlich große Zahnkränze geführt/geschaltet. Dadurch wird eine Hebelwirkung verursacht, die je nach Wirkungsbereich ...

Unter dem Begriff Kinderfahrräder werden alle Fahrradtypen vom Laufrad bis zum späteren Jugendrad bezeichnet...

Klobenstütze

Herkömmliche Kombination von Sattelstütze und Sattelkloben. Heute wird die Klobenstütze immer mehr durch die Patentstütze abgelöst.

Reduzierung des Rohrdurchmessers durch Walzen über einen Dorn oder durch Hämmern. Dadurch werden Stabilitätsverbesserungen - besonders an den ...

Kreuzrahmen

Alte Bezeichnung für Trapez- oder Mixed-Rahmen (für sportliche Damenräder).

Kurbelarm

Der Verbindungsarm zwischen Pedale und Kettenblatt.

L

So wird die Verbindung zwischen dem Lenker und dem Verbindungsrohr zur Vorderradgabel bezeichnet. Der Lenkervorbau muss hohen Kräften ...

Leuchtstreifen

Licht reflektierende Folie. Sicherheitseinrichtung für Fahrten bei Dunkelheit.

Vorrichtung zur Befestigung von Gepäcktaschen. Damit das Fahrverhalten bei schweren Lasten nicht negativ beeinträchtigt wird, wird der Schwerpunkt ...

M

Magura

Hersteller von hydraulischen Bremsanlagen.

Geländetaugliches Fahrrad. Mountainbikes haben meist grobstollige Reifen und eine Gangschaltung mit sehr kurzer Übersetzungsmöglichkeit, damit man auch steile ...

MTB

Abkürzung für Mountainbike.

Muffe

Bezeichnung für Rohrverbindungsteile mit denen Rohre ineinander gesteckt und verbunden werden. Im Fahrradbau stellen Rohrmuffen meist einen Winkel dar.

Multi-Release

Lässt Schaltsprünge über zwei Gänge zu.

Multipositionslenkbügel

Aufwendiger Lenker, welcher dem Fahrer mehrere Griffpositionen bietet.

N

Mechanisches Zentrum eines Rades. Innerhalb der Nabe befindet sich eine kugelgelagerte Achse, die an der entsprechenden Vorrichtung des Rahmens ...

Nabenschaltung

Übersetzungsgetriebe aus Zahnrädern - meist sog. Planetengetriebe -, welches in die Hinterradnabe eingebaut ist und von der Kette angetrieben wird.

Nirosta

Markenbezeichnung für eine bestimmte Qualität von rostfreiem Stahl.

O

Das Rohr, welches bei Herrenfahrrädern das Steuerrohr (Lenker) mit dem Sattelrohr verbindet. Das Oberrohr trägt entscheidend zur Steifigkeit des Rahmens ...

Engl. für "übergroß". Damit sind die Rohrformen und Rohrmaße des Rahmens gemeint. Je größer der Durchmesser der Rahmenrohre, desto besser ist ...

P

Das Fahrradpedal ist der Teil der Tretkurbel, welcher waagerecht ist und der Auflage der Füße dient. Die Mehrzahl von Pedal ist Pedale und nicht, wie oft ...

Pletscher

Schweizer Hersteller von Gepäckträgern und Ständern.

Power Sticks

Zusätzliche Griffe (Hörner), die an die Enden des Lenkers befestigt werden und bessere Hand- und Fahrhaltung ermöglichen. Andere Bezeichnung: Barends.

Power-Modulator

Bremskraftminderer für Tourenräder, der ein Blockieren des Rades verhindert.

Die Firma Puky GmbH & Co. KG befaßt sich seit 1949 mit der Herstellung und dem Vertrieb von Kinderfahrzeugen (von 1949 bis 1956 als "Puck"). Zunächst wurden ...

Das Pulverbeschichten ist ein Beschichtungsverfahren, bei dem ein in der Regel elektrisch leitfähiger Werkstoff mit Pulverlacken beschichtet wird. Dabei wird ...

R

Länge und Winkel der einzelnen Rahmenrohre zueinander. Die richtige Rahmengeometrie ist entscheidend für das jeweilige Fahrverhalten des ...

Die richtige Rahmenhöhe richtet sich nach der Größe des Fahrers. Sie wird gemessen vom Zentrum des Tretlagers (Tretkurbel) bis zur Oberkante der ...

Reflektorstreifen

Licht reflektierende Folie. Sicherheitseinrichtung für Fahrten bei Dunkelheit.

Besonders für schnelles Fahren auf glatten, harten Böden geeignetes Fahrrad. Die Sitzposition ist extrem nach vorne geneigt, damit der Fahrer wenig ...

Ringschloß

Rahmenfestes, ringförmiges Schloss, welches am Hinterbau (meist unterhalb des Sattels) montiert ist.

Rock Shox

Hersteller von Feder- und Dämpfungselementen.

In Radnabe eingebaute Bremse bei der spezielle Bremsrollen von innen nach außen gegen einen sog. Bremsmantel gepresst werden. Die Rollenbremse ist ...

Sonderform der symmetrischen Mittelzug-Felgenbremse. Das Bremsseil (Mittelzug) wirkt auf ein Trapezblech, welches wiederum auf Rollen wirkt, die am Ende ...

Rollwiderstand

Energieverlust durch Reibung in Lagern und zwischen Reifen und Fahrbahn.

Hinterradbremse, die durch Rückwärtstreten der Tretkurbel betätigt wird. In Deutschland häufig anzutreffender Bremsentyp, international allerdings kaum ...

S

Sachs

Hersteller von Fahrradkomponenten.

Rohr des Rahmens, das oben mit der Verbindung zum Oberrohr bzw. mit der Aufnahme der Sattelstütze (Sattelmuffe) beginnt und unten zum ...

Schaltauge

Befestigungsvorrichtung für die Mechanik der Kettenschaltung am Hinterrad.

Als Schaltwerk (frz.: dérailleur) bezeichnet man bei einer Kettenschaltung am Fahrrad die hintere Schaltungsvorrichtung. Das Schaltwerk wird üblicherweise an ...

Die Firma Scott (ehemals Scott USA) ist ein Schweizer Fahrrad- und Sportartikelhersteller. Im Jahre 1958 entwickelte der aus ...

Shimano

Marktführender Hersteller von Fahrradkomponenten.

Softtail

Englische Bezeichnung für ein Fahrrad mit gefedertem Hinterbau. Im Gegensatz dazu bedeutet Hardtail, dass der Hinterbau ungefedert/ungedämpft ist.

Abkürzung für "Shimano Pedaling Dynamics". Damit wird ein spezielles Systempedal bezeichnet, das eine Kupplung zu entsprechenden Systemschuhen des ...

SRAM Corp. wird gegründet und eröffnet das erste Büro mit Produktionsstätte im Zentrum von Chicago, Illinois. Gesamtzahl der Mitarbeiter: Sechs.

Die Beleuchtung bleibt auch beim Stillstand des Fahrrades an. Bei Beleuchtungsanlagen, die durch einen kleinen Generator (Dynamo) ...

Steerhorn

Spezielle Lenkerform mit integrierten Barends / Power Sticks.

Steuerkopf

Rahmenrohr am vorderen Ende von Oberrohr und Unterrohr, in dem der Steuersatz eingelassen ist.

Lenkerlager im Steuerrohr / Steuerkopf, welches den Lenker mit der Vorderradgabel verbindet.. Der Steuersatz ist enormen Kräften ausgesetzt und sollte ...

Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung. In der StVZO werden die Ausstattungsmerkmale eines Fahrrades geregelt. Hier ist beispielsweise ...

Suntour war eine japanische Firma für Fahrradkomponenten. Bis zur ersten Pleite 1994 war Suntour neben Shimano eines der führenden Unternehmen für ...

T

Tandem

Fahrrad mit zwei Laufrädern für zwei oder mehrere Fahrer mit hintereinander angeordneter Sitzposition.

TIG-geschweißt

Spezieller Schweißvorgang, bei dem eine übermäßige Hitzeausbreitung auf das Werkstück durch die Zuführung von zusätzlichem Kühlgas/Schutzgas vermindert wird.

Top-Light

Hochwertiges, am Gepäckträger befestigtes Rücklicht (eingetr. Warenzeichen der Fa. B+M).

Torsionssteifigkeit

Verwindungssteifigkeit. So wird die Steifigkeit bei Drehung / Krafteinwirkung um die Längsachse herum bezeichnet.

Fahrräder, die besonders für längere Fahrten und Reisen geeignet sind. Dabei steht die Robustheit und Bequemlichkeit, die das Fahrrad bietet, im Vordergrund ...

Travelling

Engl. Bezeichnung für "reisend".

Trek Bicycle Corporation ist ein US-amerikanisches Unternehmen mit Sitz in Waterloo, (Wisconsin) USA und weltweit größter Hersteller von Fahrrädern ...

Ein Trekkingrad ist ein Fahrrad, das für schlechte Wege und längere Steigungen gebaut ist. Falls es eine Kettenschaltung besitzt, sind meist drei Kettenblätter ...

Tretkurbel

Sie überträgt die Tretkraft von den Pedalen auf das Kettenblatt. Das Zentrum der Tretkurbel bildet das Innenlager.

Tretlagersatz

Andere Bezeichnung für die Lagerung des Innenlagers.

Truvativ

Truvativ ist ein amerikanisch-taiwanesischer Hersteller für Fahrradkomponenten. Er wurde 2004 von SRAM, ebenfalls ein Produzent für Bikeparts, übernommen.

Selbst bei unterschiedlichen Situationen ist das Schalten einfach: Kann man wegen der Fahrsituation nicht am Hebel ziehen, ist Schalten auch möglich, indem man ...

U

Umwerfer

Vorderes Schaltelement der Kettenschaltung. Der Umwerfer zieht/drückt die Antriebskette auf die verschiedenen Kettenblätter.

Unterrohr

Bezeichnung für das Rahmenrohr, welches zur Vorderradgabel geneigt ist und das Tretlagergehäuse mit dem Steuerrohr verbindet.

Urban Bike

Andere Bezeichnung für Citybike oder Stadtfahrrad.

V

V-Bremse

Benannt nach der V-förmigen Auslegung der Kipphebel der Felgenbremse. Nachfolger der Cantilever-Bremse.

V2A

Markenbezeichnung für eine bestimmte Qualität von rostfreiem Stahl.

Velo

Abkürzung für Velocipède, eine alte Bezeichnung für Fahrrad. In der Schweiz auch heute noch üblich.

Vorderbau

So wird der komplette vordere Teil des Rahmens bezeichnet.

Begriff bei der Justage von Federelementen. Die Vorspannung ist eine Beaufschlagung einer Fahrwerksfeder mit einer gewissen Grundspannung, die ...

W

Die Cube Modelle Woman Like Series weisen eine kompakte Rahmengeometrie mit kürzeren Oberrohren und längeren Steuerrohren auf. Dadurch ist die Sitzposition ...

X

XTR ist die Bezeichnung für eine Gruppe von Fahrradkomponenten des japanischen Herstellers Shimano. Die XTR-Gruppe ist die qualitativ hochwertigste und ...

Y

Y-Rahmen

Spezielle Rahmenform bei vollgefederten Rahmen. Die Bezeichnung ist aus der Form eines Ypsilons abgeleitet.

Z

Zoll (Maß)

Maßeinheit, die besonders in englischsprachigen Ländern benutzt wird. Die Zoll-Bemaßung ist auch die übliche Maßeinheit im Fahrradbau. 1 Zoll = 2,54 cm.

Beschreibung für die Zugeigenschaften eines Stoßdämpfers. Die Wirkungsweise eines Stoßdämpfers erfolgt durch Druck oder Zug auf die Kolbenstange ...

3

3 Gang Nabenschaltung

Die Urform, entwickelt von der Schweinfurter Firma Fichtel & Sachs und jahrzehntelang unter dem Namen "Torpedo" gebaut wurde.

Zur Aufnahme der Biege- und Torsionskräfte im Tretlagerbereich haben Cube für den Dual Trail Control- Viergelenker eine 3D-Box entwickelt, die sich zwischen den ...